Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen

Richtig sparen: So erreichen Sie Ihre Ziele

10. Januar 2018

Ob neues Auto, Renovierungsmaßnahmen oder Wohnungseinrichtung: In regelmäßigen Abständen stehen in den meisten Haushalten größere Anschaffungen an. Mit der passenden Strategie, können Sie richtig sparen und so sicherstellen, dass zum Zeitpunkt des Kaufs ausreichend Geld zur Verfügung steht.

Planen wie die Profis

Vorbild für die Finanzplanung sind Unternehmen, in denen Investitionen meist von langer Hand geplant werden. Auf vereinfachte Weise können Sie dieses Vorgehen auch bei Ihrer persönlichen Planung praktizieren, indem Sie sich überlegen, welche größeren Anschaffungen in den nächsten Jahren auf Sie zukommen könnten. Ist beispielsweise Ihr Auto schon acht oder zehn Jahre alt, können Sie davon ausgehen, dass in nicht allzu ferner Zukunft Geld für den Kauf des nächsten Fahrzeugs zur Verfügung stehen sollte.

Die Auflistung Ihrer Vorhaben ergibt dann die Investitionsplanung für die kommenden Jahre. Verfeinern können Sie die Planung noch, indem Sie zwei Kategorien bilden: zuerst die Investitionen, die notwendig und nicht aufschiebbar sind, und dann noch die Anschaffungen, die Sie im Bedarfsfall auf einen späteren Zeitpunkt verschieben können.

Monatliche Sparrate errechnen

Auf Basis Ihrer geplanten Ausgaben können Sie nun ermitteln, wie Ihr monatlicher Sparplan aussehen muss, um Ihre Ziele erreichen zu können. Dabei ziehen Sie von den voraussichtlichen Kosten das Guthaben ab, das Sie schon für diese Zwecke auf die Seite gelegt haben. Den Rest teilen Sie durch die Anzahl der bis zum geplanten Kauf verbleibenden Monate - und schon wissen Sie, welchen Betrag Sie monatlich zurücklegen sollten.

Beispiel: Sie wollen in zwei Jahren ein Auto für 12.000 Euro kaufen und rechnen bis dahin für Ihr derzeitiges Fahrzeug mit einem Verkaufserlös von 3.000 Euro. Bereits angespart haben Sie 5.500 Euro. Um die Finanzierungslücke von 3.500 Euro im Lauf von zwei Jahren zu schließen, ist eine monatliche Sparrate von knapp 150 Euro erforderlich.

Welche Anlageform am besten geeignet ist

In der aktuellen Niedrigzinsphase empfiehlt sich das Tagesgeldkonto für das regelmäßige Sparen, da der Renditevorteil bei weniger flexiblen Anlageprodukte wie etwa Ratensparplänen derzeit nur minimal ausfällt. Vorteil des Tagesgeldkontos ist die hohe Flexibilität, da zusätzlich zu den Sparraten jederzeit weitere Einzahlungen möglich sind und das Guthaben im Bedarfsfall ohne Kündigungsfrist verfügbar ist.