Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen

Schulsachen kaufen: Was Sie bei Ranzen, Schultüte und Schulbedarf beachten sollten

12. Juli 2018

Ob Einschulung oder Wechsel in eine neue Klasse: Wenn Sie vor dem Beginn des neuen Schuljahres für Ihre Kinder Schulsachen kaufen, können sich die Kosten für den Schulbedarf schnell auf dreistellige Beträge summieren. Mit dem Nutzen von Sonderangeboten und der richtigen Einkaufsstrategie können Sie jedoch einiges sparen.

Schulranzen ist meist der teuerste Bestandteil des Schulbedarfs

Steht für einen Erstklässler der Kauf eines neuen Schulranzens an oder hat der bisherige Ranzen ausgedient, können schnell 100 bis 200 Euro für den Neuerwerb anfallen. Hier sollten Sie jedoch nicht zuerst aufs Geld, sondern vor allem auf die Qualität und Ergonomie schauen. Stabil, leicht und rückenfreundlich sollte ein Schulranzen sein, um dem Kind den Schulweg nicht allzu schwer zu machen.  
 
Geld sparen können Sie beim Kauf eines Schulranzens, wenn Sie in der Ferienzeit auf Sonderaktionen achten, bei denen die Auslaufmodelle des vorigen Schuljahres oft mit kräftigen Nachlässen angeboten werden.

Was darf die Schultüte kosten?

Schultüten gibt es fix und fertig zu kaufen – allerdings kommen ohne Inhalt schnell 20 bis 25 Euro zusammen. Weitaus günstiger ist hingegen die selbst gebastelte Schultüte, die Sie dann gemeinsam mit dem Kind noch schön verzieren und bemalen können. Auch wenn das Ergebnis vielleicht nicht ganz perfekt ist, kann dann Ihr Kind eine ganz persönliche Schultüte statt eines Kaufhausproduktes zur Einschulung mitnehmen.

Beim Schulbedarf mit Sammelbestellungen Geld sparen

Mäppchen, Stifte, Lineale, Hefte – vor dem Schulbeginn gilt es noch eine lange Einkaufsliste abzuarbeiten. Gut, wenn die Eltern so frühzeitig informiert werden, dass sie eine kostensparende Sammelbestellung organisieren können.  
 
Bei einer gemeinschaftlichen Bestellung des Schulbedarfs ist der örtliche Schreibwarenhändler oft bereit, einen Preisnachlass zu geben, weil er damit weniger Arbeitsaufwand hat als mit einer Vielzahl an kleinen Einkäufen. Auch bei einer Online-Bestellung lassen sich auf diese Weise Kosten sparen, weil die Versandgebühren nur ein Mal anfallen und auf die teilnehmenden Besteller umgelegt werden können. Grund genug also, schon vor dem Schulbeginn mit der Schule oder anderen Eltern Kontakt aufzunehmen, um den Einkauf des Schulbedarfs so weit wie möglich zusammenzulegen.  

 

Mehr News für Sie

Mehr erfahren