Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen

Krügerrand: Der Goldmünzen-Klassiker aus Südafrika

05. Juni 2018

Südafrika zählt nicht nur zu den Ländern mit besonders langer Tradition im Goldschürfen, sondern ist auch heute noch im Kreis der weltweit zehn wichtigsten Goldförderländer vertreten. Daher ist es nicht überraschend, dass eine Goldmünze aus Südafrika bei Münzanlegern in aller Welt ebenso bekannt wie beliebt ist: der Krügerrand, der mit einem geschätzten Marktanteil von gut 25 Prozent die weltweit beliebteste Anlagemünze ist.

Benannt wurden die Goldmünzen, die seit 1967 von der Rand Refinery in Germiston bei Johannesburg geprägt werden, nach dem ersten Staatspräsidenten Paul Kruger, der Ende des 19. Jahrhunderts den südafrikanischen Vorläuferstaat Transvaal in die Unabhängigkeit geführt hatte. Auf der Vorderseite ist Paul Kruger im Profil zu sehen und der Landesname ist in Afrikaans (Suid Afrika) und Englisch (South Africa) eingeprägt  während auf der Rückseite eine Springbock-Antilope als südafrikanisches Wappentier sichtbar ist.
Besonders ist, dass das Motiv seit 1968 gleich geblieben ist und sich nur die Jahreszahl verändert.

 

Krügerrand-Einfuhrverbot in Zeiten der Apartheid

Allerdings durfte der Krügerrand nicht immer nach Deutschland eingeführt werden. Als im Jahr 1986 die Europäische Gemeinschaft und die USA wegen der Apartheidspolitik Sanktionen gegen Südafrika verhängten, wurde in diesem Zuge die Einfuhr von Krügerrand-Münzen auch nach Deutschland verboten. Erst 1999 wurde die Einfuhrsperre wieder aufgehoben.

Vom ersten Krügerrand gab es nur Münzen mit einem Gewicht von einer Unze – das entspricht 31,103  Gramm. Der Krügerrand hat einen Feingehalt von 916,6/1000 Goldanteil, das entspricht 22 Karat. Die Münzen werden mit Kupfer legiert. Dieser Beimischung verdankt der Krügerrand seine rötliche Färbung . Er ist damit deutlich kratzfester und härter als das empfindliche Feingold. Ab 1980 folgten weitere Varianten. Heute ist die 1/10 Unze der kleinste Krügerrand, während das größte Exemplar stattliche 50 Unzen Gewicht und einen reinen Materialwert von mehr als 50.000 Euro vorzuweisen hat (diese gab es allerdings nur im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums). Darüber hinaus ist der Krügerrand in einer Silber- und Platinausgabe erhältlich.

Goldmünzen ohne Nennwert

Wie andere staatlich herausgegebene Goldmünzen wird auch der Krügerrand in seinem Heimatland als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Im Vergleich zu den Sammlermünzen anderer Länder gibt es jedoch eine Besonderheit, denn der Krügerrand ist nicht mit einem aufgeprägten Nennwert versehen. Statt dessen wird der Wert als Zahlungsmittel an jedem Werktag neu basierend auf dem Marktwert des Goldgehaltes festgelegt.

Mehr News für Sie

Mehr erfahren