Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.

Achtung Zinsfalle! Warum gerade jetzt eine hohe Tilgung bei Immobilienkrediten wichtig ist

06. August 2015

Die Zinsen für Immobilienfinanzierungen sind nach wie vor auf einem historischen Tiefstand. Für Häuslebauer sind dies paradiesische Umstände. Es ist jedoch Vorsicht geboten, denn bei der Finanzierung der eigenen Traumimmobilie muss Einiges beachtet werden.

Die historisch niedrigen Kreditzinsen verleiten schnell zum Schuldenmachen. Daher: Lassen Sie sich die finanzielle Belastung nicht durch kurze Zinsbindungen und niedrige Tilgung schön reden. Halten Sie sich immer vor Augen, dass Sie bei einem niedrigen Zins immer länger benötigen, den Kredit abzubezahlen. Wenn Sie nur mit dem üblichen einen Prozent tilgen, sind nach der zehnjährigen Sollzinsbindung erst rund 10 Prozent des Immobilienkredites zurückbezahlt. Sie sitzen somit immer noch auf rund 90 Prozent der anfänglichen Schulden. Wenn Sie Ihren Kredit also nur mit einen Prozent tilgen, sind Sie erst in rund 60 Jahren schuldenfrei. 

Sind die Zinssätze zum Zeitpunkt einer folgenden Anschlussfinanzierung höher als heute, müssen Sie mit einer erheblich höheren Monatsbelastung rechnen. Tilgen Sie also derzeit nur eine geringe Summe zu einem geringen Zinssatz, zahlen Sie später bei höherem Zinssatz höhere Beträge zurück, als noch zu Beginn.

In der Übersicht sehen Sie das Zusammenspiel von Sollzinsbindung, der anfänglichen Tilgung und der Gesamtlaufzeit des Darlehens. Eine Tilgung von mindestens 2-3 Prozent ist daher ratsam. Der höhere Zinssatz beschleunigt die Tilgung Ihres Immobilienkredites und spart Ihnen zusätzlich viele Tausend Euro.

beliebteste Tags

Baufinanzierung • Kreditkarte • Sicherheit • Geldanlage • Hypothekenzinsen