Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.

Funktionsweise des Freistellungs­auftrages

20. August 2015

Es gibt verschiedene Wege, wie Sie Geld sparen können. Am einfachsten geht das mit einem Freistellungsauftrag, den Sie ganz leicht bei Ihrem Finanzinstitut beauftragen können. Mit dem Freistellungsauftrag können Privatpersonen den ihnen rechtlich zustehenden Freibetrag von der Steuer absetzen. Dieser sogenannte Sparer-Pauschbetrag beträgt für alleinstehende Personen 801,- Euro. Eheleute können sogar einen Betrag von 1.602,- Euro geltend machen. Damit wird die Kapitalertragssteuer dann nicht automatisch auf den gesamten Gewinn von Konten oder Depots gerechnet, sondern eben nur auf den Anteil, der darüber liegt.

Doch wie funktioniert der Freistellungsauftrag eigentlich?

Die jährlich geleistete Kapitalertragssteuer in Höhe 25 Prozent, sowie 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer wirken sich auf Ihre gesamten Zinsen, Dividenden und weiteren Kapitalerträge aus. Mit dem Freistellungsauftrag können Sie Gewinne bis zu einer Höhe von 801,- bzw. 1.602,- Euro ausschließen. Wenn Sie Konten bei mehreren Banken haben, empfiehlt es sich also den Freibetrag auf diese gleichmäßig zu verteilen. Dennoch darf die Summe der Aufträge den maximalen Pauschbetrag nicht übersteigen.

Beispielrechnung: Sie erhalten bei Bank 1 auf Ihr Tagesgeldkonto Zinsen in Höhe von 70,- Euro und bei Bank 2 über 650,- Euro auf Ihr Anlagekonto. Es empfiehlt sich bei der ersten einen Freistellungsauftrag über 100,- und bei der zweiten über 701,- Euro zu stellen. Da Sie bei keinem der beiden Konten den beauftragten Freibetrag übersteigen, werden weder beim Tagesgeld- noch beim Anlagekonto Steuern abgeführt.

Das sollten Sie beachten!

Wenn Sie einen Freistellungsauftrag stellen, können Sie entscheiden, ob er unbegrenzt sein soll oder Sie ihn für einen bestimmten Zeitraum befristen. Falls Sie im Laufe des Jahres bemerken, dass Sie Ihren Auftrag nicht ausgeschöpft haben, können Sie ihn senken. Wenn Sie mit höheren Erträgen rechnen, können Sie Ihren Freistellungsauftrag einfach anpassen.

Den Antrag auf Freistellung bei der netbank finden Sie hier. Beauftragen Sie erstmalig eine Freistellung benötigen wir den unterschriebenen Antrag postalisch. Nehmen Sie lediglich Änderungen vor, können Sie Ihren Freistellungsauftrag auch ganz einfach online in Ihrem Banking-Bereich bearbeiten.

beliebteste Tags

Baufinanzierung • Kreditkarte • Sicherheit • Geldanlage • Hypothekenzinsen