Kredite
Immobilienfinanzierung
Was genau ist unter einer gewerblichen Immobilienfinanzierung zu verstehen?

Unter einer gewerblichen Immobilienfinanzierung ist in der Regel die Darlehensaufnahme von selbstständigen Personen oder Unternehmen zu verstehen, die in Immobilien zur Ausübung der betrieblichen Tätigkeit (z.B. Produktionsflächen oder Büros) oder als Kapitalanlage investieren. Je nach Politik des Darlehensgebers kann auch die Investition in wohnwirtschaftlich vermietete Objekt als gewerblich angesehen werden, wenn der Investor professionell im Immobilienhandel tätig ist.

Welche Anbieter ermöglichen eine gewerbliche Immobilienfinanzierung?

Für eine gewerbliche Immobilienfinanzierung kommen in erster Linie lokale Institute, Geschäfts- und Pfandbriefbanken sowie vereinzelt Lebensversicherer in Frage. Ab gewissen Dimensionen (10 Mio. € +) kann durchaus auch das Interesse von Spezialanbietern (Privat Equity, Mezzanine, Fonds, etc.) geweckt werden.

Welche Darlehensformen sind möglich?

Von wenigen Ausnahmen abgesehen (z.B. Bauspar-Modelle) werden im gewerblichen Bereich die gleichen Finanzierungsformen eingesetzt, die auch der Privatkunde nutzt. Ergänzend besteht zumindest bei größeren Finanzierung die Möglichkeit, spezielle Produkte wie (z. B. SWAP) einzubinden.

Worin unterscheidet sich der Beantragungs- und Prüfungsprozess gegenüber einer privaten Immobilienfinanzierung?

Grundsätzlich weisen der Beantragungs- und Prüfungsprozess von privaten und gewerblichen Immobilienfinanzierung viele Parallelen auf. In Bezug auf das Objekt wird von Seiten der finanzierenden Bank meistens ein externes Gutachten in Auftrag gegeben, was bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen nur bei höheren Darlehensvolumen erforderlich ist. Was den / die Darlehensnehmer/in angeht gilt es zwischen juristischen und natürlichen Personen zu unterscheiden. Im Falle der juristischen Person kann, primär in Abhängigkeit vom Verhältnis zwischen Kaufpreis bzw. Beleihungswert der Immobilie und der Darlehenshöhe, eine persönliche Haftung erforderlich werden. Grundsätzlich gilt, dass die Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Unternehmung und ggf. auch des haftenden Gesellschafters offenzulegen sind.

Konten
Geschäftskonto
Welche Unterlagen muss ich mit dem Antrag für ein Geschäftskonto einreichen?

Bitte reichen Sie mit dem Antrag für Ihr Geschäftskonto folgende Unterlagen ein: Nachweis, aus dem Art und Umfang Ihrer geschäftlichen Tätigkeiten hervorgeht.
Einzelkaufmann (e.K) laut HGB: Handelsregisterauszug
Einzelunternehmer: eine Kopie der Gewerbeanmeldung
Freiberufler und Selbstständige: Nachweis vom Gewerbe- oder Finanzamt, Kammerausweise, Bestätigung des Steuerberaters o.ä.,

Hinweis: Für die Legitimation mittels Post-Ident benötigen wir außerdem Ausweisdokumente (Personalausweis oder Reisepass).
Bei ausländischen Ausweisdokumenten legen Sie bitte eine Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist, bei. Sollten Sie im Besitz eines elektronischen Aufenthaltstitels sein, dann reichen Sie eine beidseitige Kopie, statt einer Meldebescheinigung ein.

Wie kann ich ein netbank Geschäftskonto eröffnen?

Wenn Sie eine Kontoeröffnung vornehmen, führen wir auf Basis Ihrer Angaben bereits eine online Vorprüfung durch. Nach dieser Vorprüfung senden wir Ihnen eine E-Mail und teilen Ihnen das Ergebnis unserer Vorprüfung mit. Bitte beachten Sie, dass wir bereits bei der Vorprüfung eine Schufa-Auskunft einholen, so dass wir Ihnen mit Eintreffen Ihrer Kontoeröffnungsunterlagen alle weiteren Unterlagen unverzüglich zustellen können. Reichen Sie uns keine Unterlagen ein, wird die Anfrage automatisch nach zehn Tagen bei der Schufa gelöscht. Selbstverständlich erfolgt die Abfrage dieser Informationen im Rahmen des Datenschutzes und über eine gesicherte Verbindung.
Unser Wegweiser "Nur zwei Schritte" sowie der Hinweis "Was ist noch zu tun?" im Kontoeröffnungsformular veranschaulichen Ihnen das weitere Vorgehen bei der Kontoeröffnung.

Als Geschäftskunden sind uns Einzelpersonen, Einzelunternehmer ohne Registereintragung und eingetragene Kaufleute ohne Brancheneinschränkung herzlich willkommen. Eine Kontoanlage auf eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder juristische Personen (UG, GmbH, OHG, KG, AG, etc.) und Minderjährige sind nicht möglich. Die Kontoanlage Girokonten erfolgt auf den Namen des Kontoinhabers oder der Firma, sofern rechtlich zulässig, ausschließlich auf eigene Rechnung.


Zu den Geschäftskonten

 

Welcher Personenkreis kann ein Konto eröffnen?

Die Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) führt Privat- und Geschäftskonten für natürliche Personen im eigenen wirtschaftlichen Interesse.

Geschäftskunden:

Im Bereich Geschäftskunden legen wir für Kunden aus jeder Branche Konten an. Geschäftskonten können sowohl auf den Namen des Kontoinhabers oder einer Firma, sofern rechtlich zulässig, geführt werden. Wohnsitz des Inhabers, Unternehmens-/Firmensitz sowie steuerliche Ansässigkeit müssen in Deutschland sein.

Wir weisen darauf hin, dass Privat- und Geschäftskonten ausschließlich für eigene Rechnung eröffnet und geführt werden dürfen.

Privatkunden:

In diesem Rahmen eröffnen wir vorbehaltlich einer weiteren Prüfung Konten für deutsche Staatsbürger, die im Inland leben sowie für ausländische Staatsbürger, die im Inland leben und hier steuerpflichtig sind. Konten für deutsche Staatsbürger, die dauerhaft im Ausland leben, eröffnen wir auf Guthabenbasis.
Zum kostenlosen Geschäftskonto

Was ist die Vorprüfung oder Online-Kontoprüfung?

Wenn Sie eine Kontoeröffnung vornehmen, führen wir auf Basis Ihrer Angaben bereits eine Online-Vorprüfung durch. Nach dieser Vorprüfung senden wir Ihnen eine E-Mail und teilen Ihnen das Ergebnis unserer Vorprüfung mit.

Bitte beachten Sie, dass wir bereits bei dieser Vorprüfung eine Schufa Auskunft einholen, so dass wir Ihnen mit Eintreffen Ihrer Kontoeröffnungsunterlagen alle weiteren Unterlagen unverzüglich zustellen können. Reichen Sie uns keine Unterlagen ein, so wird diese Anfrage automatisch nach zehn Tagen bei der Schufa gelöscht. Selbstverständlich erfolgt die Abfrage dieser Informationen im Rahmen des Datenschutzes und über eine hochsichere Verbindung.

Besteht die Möglichkeit ein Mietkautionskonto einzurichten?

Nein. Wir haben unser Angebot im Rahmen schlanker Prozesse auf bestimmte, standardisierte Produkte ausgelegt und führen daher zurzeit keine Mietkautionskonten.

Wie werden mir ältere Kontoauszüge und Mitteilungen zur Verfügung gestellt?

Sie können die Kontoauszüge wie gewohnt in Ihrem e-Postfach des neuen Online-Bankings einsehen. Sie können rückwirkend auf 2 Jahre zurückgreifen. Weitere Kontoauszüge aus Vorjahren bitten wir Sie zu beauftragen.

Wie schalte ich das e-Postfach frei?

Die Freischaltung erfolgt direkt bei Kontoeröffnung. Nachdem Sie Ihre Zugangsdaten für das Online-Banking erhalten haben, können Sie auf Ihr e-Postfach zugreifen.

Wann erhalte ich meine Kontoauszüge?

Zu jedem 5. Bankarbeitstag eines Monats liegt ein übersichtlicher Kontoauszug mit allen Umsätzen des Vormonats sicher in Ihrem e-Postfach. Über die Bereitstellung des Kontoauszuges werden Sie mittels E-Mail automatisch informiert.

Wie viel kostet die Nutzung des e-Postfaches?

Die Nutzung des elektronischen Postfaches ist für Sie kostenlos.

Wie kann ich ein Unterkonto eröffnen?

Schicken Sie uns für die Eröffnung eines Unterkontos einfach eine TAN-gesicherte Nachricht aus dem Banking unter 'Service/Formulare & Aufträge/Nachricht an die Bank'. Vermerken Sie bitte Ihre Kontonummer sowie die Anzahl der zu eröffnenden Unterkonten.

Alternativ können Sie ein neues Konto über die Antragsstrecke eröffnen. Geben Sie die bereits bestehenden Stammnummer an und vermerken Sie auf dem Formular, dass Sie ein zusätzliches Unterkonto wünschen.

Eine Aufrechnung der Salden zwischen dem Hauptkonto und dem Unterkonto erfolgt nicht. Das Unterkonto können Sie wie ein Hauptkonto nutzen.

Wie kann ich meine Adressänderung mitteilen?

Bitte teilen Sie uns Ihre neue Adresse direkt im Online-Banking unter 'Service' über "Aufträge" mit. Hier haben wir Ihnen ein entsprechendes Formblatt vorbereitet.

Wie kann ich eine Kontovollmacht erteilen?

Bitte benutzen Sie zur Vollmachtserteilung das Formular Kontovollmacht.

Es können ausschliesslich Personen über 18 Jahren bevollmächtigt werden. Die Vollmacht muss von Ihnen und Ihrem Bevollmächtigten unterschrieben werden. Die erforderliche Identitätsprüfung für den Bevollmächtigten erfolgt bei der Deutschen Post AG. Dazu ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses notwendig. Hierfür benötigen Sie zwei PostIdent-Coupons, die Sie unter Formulare finden.

Mit der Bitte um Weitergabe an den Bevollmächtigten erhalten Sie die Online-PIN, die Telefon-PIN mit getrennter Post.

Wie kann ich eine Kontovollmacht widerrufen/löschen?

Bitte benutzen Sie den Vordruck Kontovollmacht widerrufen (PDF). Wir löschen nach Eingang der Unterlagen umgehend die Vollmacht, sperren die Online-PIN des Bevollmächtigten.
Alternativ können Sie uns den Widerruf per TAN gesicherter Mitteilung aus dem Banking unter Service/Formulare & Aufträge/Aufträge zusenden.
Der Kontoinhaber sollte aus Sicherheitsgründen im Online-Banking unter Service/Pin ändern seine Online-PIN ändern.

Wie erfolgt die Abwicklung im Todesfall?

Liegt uns eine Konto/Depotvollmacht vor, kann der Bevollmächtigte bzw. der Begünstigte über das Guthaben im Rahmen der Fälligkeiten verfügen. Deshalb ist es sinnvoll, zu Lebzeiten immer eine Vollmacht zu erteilen. Ohne Vollmacht können nur alle Erben gemeinsam Verfügungen treffen. Die Legitimation der Erben (z. B. durch den Erbschein) ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (PDF) geregelt. Beachten Sie bitte, dass die Ausfertigung eines Erbscheines durch das Amtsgericht ggf. mehrere Wochen dauern kann.

Was ist der netbank SMS - Service?

Ob Sie im Urlaub sind oder im Büro: Sie erhalten jeden Kontoumsatz und den aktuellen Kontostand Ihres Geschäftskontos (zu einem attraktiven Pauschalpreis*) per SMS auf Ihr Mobiltelefon, sofern Umsatzbuchungen stattgefunden haben. So sind Sie jederzeit informiert! Sie können den netbank SMS-Service im Online-Banking unter Service/SMS Kontoservice beantragen.
Bitte denken Sie daran, uns bei einem Wechsel des Mobilfunkproviders in jedem Fall Ihren neuen Provider mitzuteilen.

*) siehe Preisaushang

Meine Girokontoeröffnung wurde nach der Vorprüfung per E-Mail abgelehnt. Was kann ich tun?

Unsere Online-Vorprüfung findet auf Basis Ihrer Angaben statt.

Sofern Sie die Begründung nicht nachvollziehen können, prüfen wir Ihren Antrag auch bei negativer Vorprüfung gern noch einmal manuell.

Was bedeutet Kontovollmacht?

Die Bankvollmacht gilt für alle bestehenden und zukünftigen Konten, die unter der von Ihnen angegebenen Kundennummer geführt werden. Eine Einschränkung der Vollmacht auf einzelne Konten ist nicht möglich.
Die Vollmacht gilt zu Lebzeiten des Kontoinhabers und über dessen Tod hinaus, kann jedoch nach dem Tod des Kontoinhabers von einem oder mehreren Erben widerrufen werden. Dann sind Verfügungen nur noch durch den Bevollmächtigten und den Widerrufenden zusammen möglich.

Wie löse ich meine netbank Bankverbindung auf?

Sie möchten Ihre Bankverbindung bei uns auflösen? Das finden wir sehr schade. Gerne möchten wir von Ihnen erfahren, warum wir Sie mit unseren Produktangeboten sowie Serviceleistungen nicht überzeugen konnten und was wir verbessern können. Bitte teilen Sie uns daher über unser Kontaktformular einfach mit, wann wir Sie dazu telefonisch kontaktieren dürfen. Unser Kündigungsservice ruft Sie dann gerne zurück und nimmt Ihren Kündigungsauftrag entgegen.

Ist eine Kontoanlage auf eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts möglich?

Aktuell können wir Geschäftskunden noch kein Konto für eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts anbieten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interssiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter

Ist eine Kontoanlage auf eine juristische Person (UG, GmbH, OHG, KG, AG, etc.) möglich?

Aktuell können wir Geschäftskunden noch kein Konto für eine juristische Person (UG, GmbH, OHG, KG, AG, etc.) anbieten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interssiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter

Wie bekomme ich einen Kontokorrentkredit?

Aktuell können wir Geschäftskunden noch keinen Kontokorrentkredit anbieten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interssiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter

 

Wie wird mein Kontoguthaben verzinst?

Aktuell wird das Guthaben auf Geschäftsgirokonten nicht verzinst.

Was ist bei einer Legitimation per Reisepass oder Personalausweis ohne Adresseintrag zu beachten?

Als deutsches Kreditinstitut ergibt sich unsere Verpflichtung zur Legitimationsprüfung aus §154 AO Abs. 2, in welcher ausgeführt ist, dass wir uns Gewissheit über die Person und Anschrift eines Verfügungsberechtigten zu verschaffen haben.

Dies geschieht aufgrund der uns auferlegten Nachweispflichten regelmäßig über amtlich anerkannte Dokumente, d.h. eine Legitimationsprüfung kann über einen Personalausweis oder einen Reisepass mit Meldebestätigung erfolgen. Bei europäischen Varianten des Personalausweises ohne Eintragung der Meldeadresse ist ebenfalls eine Meldebestätigung erforderlich.

Auf einem zulässigen Ausweisdokument müssen die Angaben lesbar (also mindestens in lateinischen Buchstaben und arabischen Ziffern) und entzifferbar sein.

Ich bin ein Privatkunde/Geschäftskunde und möchte zusätzlich ein Geschäftskonto/Privatkonto eröffnen. Ist das möglich?

Ja, für die Eröffnung eines Geschäftskontos folgen Sie bitte diesem Link. Für die Eröffnung eines Privatkontos folgen Sie bitte diesem Link

Was muss ich bei einer Firmennamenänderung tun?

Senden Sie den Vordruck bitte ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück. Bitte beachten Sie hierzu unser Preis- und Leistungsverzeichnis

Ist es möglich zu einem Geschäftskonto SEPA-Firmenlastschriftmandate zu erteilen?

Zurzeit können wir keine SEPA-Firmenlastschriftmandate verarbeiten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interessiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter

Was muss ich bei einer persönlichen Namensänderung tun?

Senden Sie den Vordruck Namensänderung (PDF) bitte ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück. Bitte nehmen Sie mit beiliegendem Post-Ident Coupon eine erneute Legitimationsprüfung mit Ihrem geänderten Ausweis bei der Post vor. Hierdurch können Sie die Namensänderung kostenlos an netbank senden.

Hinweis: Sie können mit dem Namensänderungsformular (PDF) auch eine neue Mastercard bestellen (beachten Sie hierzu auch unseren Preisaushang). Bitte senden Sie Ihre Karte(n) mit dem alten Namen und (bei der girocard) dem aufgebrauchten Geldchip zurück.

Wichtig: Wir benötigen von Ihnen in jedem Falle die Änderung eines eventuell vorhandenen Freistellungsauftrags. Bei einer Namensänderung wegen Heirat mit gemeinsamer Steuerveranlagung muss der Freistellungsauftrag von beiden Ehepartnern unterschrieben werden.

  • Löschen Sie bei Heirat bitte die jeweiligen Einzelfreistellungsaufträge bzw. setzen Sie diese auf den bereits beanspruchten Betrag herab. Die Freistellungsaufträge sind dann bis zum Jahresende zu befristen, damit ein gemeinsamer Ehefreistellungsauftrag gültig sein kann.
  • Bei Scheidung/Trennung der Ehepartner können erst die Einzelfreistellungsaufträge gültig werden, wenn der gemeinsame Freistellungsauftrag gelöscht oder auf den beanspruchten Betrag herabgesetzt und befristet wurde. Für die Löschung bzw. Änderung des Gemeinschaftsfreistellungsauftrages benötigen Sie beide Unterschriften.

Verfügt netbank über eine DATEV-Schnittstelle?

Zurzeit können wir keine DATEV-Schnittstelle anbieten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre
Nachricht

 

. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interessiert sind bestellen Sie bitte unseren
Newsletter

 

Welche Kontoinhaber-/Firmenbezeichnungen sind möglich?

Je nach Kundengruppe sind unterschiedliche Kontoinhaber-/Firmenbezeichnungen möglich.

Freiberufler/Selbstständige: Vor- und Zuname ohne weitere Angaben.

Einzelunternehmer: Möglich ist die Verwendung einer Unternehmensbezeichnung oder eines Unternehmensnamens oder Tätigkeitsangabe mit der Ergänzung des Vor- und Nachnamens. Ausschließlich eine Unternehmensbezeichnung oder ein Unternehmensname ist nicht ausreichend. Mögliche Bezeichnung:

  • Hotel zur Linde, Inh. Max Mustermann
  • Metzgerei Max Mustermann
  • Max Mustermann, Dachdeckermeister.

    Einzelkaufmann (e.K.) : Genaue Firmenbezeichnung, wie im Handelsregister angeben. Bitte denken Sie daran, uns eine unbeglaubigte Kopie des Handelsregisterauszugs einzureichen, die nicht älter als 3 Monate ist.

Karten
Mastercard
Wie beantrage ich eine Mastercard Debit Business?

Eine Beantragung ist ab dem 09.10.2017 über das neue Online-Banking unter Service/Formulare&Aufträge möglich.

Was kostet die Mastercard Debit Business?

Die Mastercard Debit Business kostet für das Geschäftskonto Basic 10,00 EUR pro Jahr. Für das Geschäftskonto Premium ist sie kostenlos.

Wo kann ich nicht-funktionierende Mastercard-Automaten melden?

Bitte teilen Sie uns so genau wie möglich den Automatenstandort mit - am besten mit Automatennummer - Wir leiten die Informationen dann weiter. Vielen Dank für die Unterstützung!

Wie hoch ist der verfügbare Betrag auf meiner Mastercard-Debit?

Grundsätzlich so hoch wie Ihr Kontoguthaben zzgl. möglichem Dispokredit. Allerdings haben wir zur Sicherheit ein Verfügungslimit eingerichtet. Dieses können Sie in Ihrem Online-Banking unter „Kontodetails zu Ihrer Karte“ einsehen und individuell einstellen.

Was kostet eine Bargeldabhebung mit der Mastercard am Automaten mit Mastercard-Logo?

99 % aller Geldautomaten in Deutschland tragen das Mastercard-Logo. Einmal im Monat ist die Abhebung an einem solchen Geldautomaten mit einer Mastercard Debit Business gebührenfrei, danach fallen pro Abhebung 3,50 EUR an; Übrigens tragen auch die Automaten des Cashpools das Mastercard-Logo.

Kann ich Bargeld mit meiner Mastercard verfügen?

Sie können deutschland- und weltweit an allen Geldautomaten Bargeld verfügen, welche die Mastercard akzeptieren. Weltweit stehen Ihnen 2,5 Millionen Geldautomaten zur Verfügung. Einige Banken und Sparkassen bieten zusätzlich eine Verfügung am Schalter an. Dies sind individuelle Regelungen der jeweiligen Banken und im Einzelfall dort anzufragen.

Ist die VIMpay-App kostenlos?

Ja, die Nutzung der VIMpay-App ist kostenlos.
Sie können die App hier herunterladen.

Wie kann ich mit Secure Code zahlen?

In Kombination mit Ihrer Karte und der VIMpay-App können Sie mit Secure Code zahlen. Sie erhalten durch die App eine Push-Benachrichtigung auf Ihr Handy.

Die App können Sie hier herunterladen.

Wie kann ich die VIMpay-App für meine Karten nutzen?

Die App können Sie hier herunterladen.

Mit Der App können Sie z.B. Ihre Kartenumsätze einsehen, verschiedene Sicherheitseinstellungen vornehmen und ab 01.10.2018 bequem 3D-Secure-Zahlungen freigeben.

Muss ich mich für Mastercard SecureCode registrieren?

Der Mastercard SecureCode (MSC) funktioniert in Zusammenarbeit mit der VIMpay-App, die Sie sich hier herunterladen können.

Welche Funktion hat der Chip und was bedeutet das Zeichen auf meiner Mastercard?

Der Chip ermöglicht kontaktloses Bezahlen ähnlich wie bei einer Ski-Liftkarte. NFC bedeutet „Near Field Communication“.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen?

Zahlungen bis 25 EUR können durch einfaches Hinhalten der Karte an das Terminal beglichen werden. Für Zahlungen über 25 EUR wird darüber hinaus eine PIN-Eingabe benötigt.

Kann ich auf den Chip Geld aufladen?

Nein, der Chip ist kein Geldkartenchip, sondern dient der Datenübertragung zwischen Karte und Terminal.

Kann der Chip ausgeschaltet oder gesperrt werden?

Nein, der Chip kann nicht individuell ausgeschaltet werden. Bei einem Verlust der Karte wird mit Sperrung der Karte automatisch der Chip deaktiviert.

Kann ich alternativ eine Maestrocard („girocard) erhalten?

Nein, wir bieten zukünftig ausschließlich Masterkarten an.

Gibt es auch Automaten mit Mastercard-Logo, die mehr Gebühren verlangen?

Ja, vereinzelt und eher im Ausland. Nur 1 % der Geldautomaten belasten eine Fremdgebühr. Diese Fremdgebühren werden Ihnen aber vor der Abhebung angezeigt. Wenn Ihnen diese Gebühr nicht bei der Bargeldabhebung angezeigt werden, so zahlen Sie kein Zusatzentgelt. Sie zahlen dann nur die Fremdgebühren und nicht die mit uns vereinbarten 3,50 EUR pro Abhebung. P.S.: Auf fremde Direktentgelte haben wir leider keinen Einfluss.

Kann ich mit der Mastercard auch Geld bei Einzelhändlern erhalten?

Aktuell zahlen nur sehr wenige Händler Bargeld aus, das ist langsam erst im Kommen.

Woran erkenne ich Einzelhändler/Geschäfte, die meine Mastercard-Kreditkarte akzeptieren?

Am Mastercard-Logo! Hier sind Sie richtig für Einkäufe.

Funktioniert die Mastercard auch offline z. B. in der Taverne am Südsee-Strand?

Die Mastercards werden immer gegen Ihren aktuellen Kontorahmen bzw. das Kartenlimit online geprüft und dann autorisiert. In seltenen Offline-Fällen an abgeschiedenen Ecken in der Welt dürfen Sie weiter mit Ihrem guten Namen einen Beleg aus einer analogen Ritsch-Ratsch-Maschine unterschreiben.

Gibt es eine Übersicht, welche Geldautomaten die Mastercard akzeptieren?

Alle Geldautomaten mit Mastercard-Symbol. Eine Auswahl finden Sie auf unserer Homepage unter Service/Bargeldservice/Geldautomatensuche

Gibt es eine Übersicht, welche Geschäfte die Mastercard akzeptieren?

Leider nein, da sich die Zahl der Akzeptanzsstellen täglich erweitert.

Prepaid Kreditkarte
Bekomme ich gesondert noch eine PIN für meine Prepaid Kreditkarte zugesendet?

Sie können Ihre Pin jederzeit im Kartenbanking abrufen, daher werden wir Ihnen keine Pin gesondert auf dem Postweg zusenden.

Wie kann ich meine Prepaid Kreditkarte aufladen?

Die genauen Details wie Sie Ihre Prepaid Kreditkarte aufladen können finden Sie in Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Karte aufladen“ oder auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte.

Habe ich die Möglichkeit mich benachrichtigen zu lassen über das aktuelle Guthaben bzw. aktuelle Transaktionen?

Sie haben die Möglichkeit in Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Einstellungen“ die kostenlose Funktion „Jede Transaktion per SMS mitteilen“ oder „ Jede Transaktion per e-Mail mitteilen“ zu aktivieren. In dieser wird Ihnen die letzte Transaktion mit dem verbleibenden Kontostand mitgeteilt.

Wie kann ich meine Prepaid Kreditkarte sperren?

Sie haben zum einem die Möglichkeit diese über die +49 116 116 sperren zu lassen. Alternativ können Sie dies direkt in Ihrem Kartenbanking vornehmen unter dem Reiter „Karte sperren“.

Habe ich die Möglichkeit meine Transaktionslimite individuell zu steuern?

In Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Einstellungen“ haben Sie die Möglichkeit die maximale Anzahl und Höhe von Transaktionen individuell zu steuern. Nach Bestätigung durch Ihr Kennwort sind diese sofort wirksam.

Muss ich mich bei der Prepaid Kreditkarte mit dem Postident Verfahren legitimieren?

Eine Legitimierung durch das Postident-Verfahren ist nur bei Auswahl des 10.000€ Limits notwendig. Sofern Sie bereits netbank Kunde sind haben Sie die Möglichkeit im Antragsprozess Ihre netbank Kundennummer anzugeben und können damit auf das Postident-Verfahren verzichten.

Wird bei Kartenbestellung eine Schufa Auskunft eingeholt?

Da es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt holen wir bei Beantragung keine Schufa-Auskunft ein.

Wird meine Prepaid Kreditkarte der Schufa gemeldet?

Da es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt melden wir diese nicht der Schufa.

Welche Kreditkarten werden für Geschäftskunden angeboten?

Wir bieten für Geschäftskunden die Mastercard Debit Business an und Prepaid-Produkte an. Weitere Informationen zu unseren Prepaid-Produkten finden Sie hier. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interessiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter.

Welche Funktionalitäten haben die Prepaid Kreditkarten?

Ausführliche Informationen zu unseren Prepaid-Produkten finden Sie hier.

Virtuelle Kreditkarte
Wie kann ich meine virtuelle Kreditkarte aufladen?

Die genauen Details wie Sie Ihre virtuelle Kreditkarte aufladen können finden Sie in Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Karte aufladen“.

Habe ich die Möglichkeit mich benachrichtigen zu lassen über das aktuelle Guthaben bzw. aktuelle Transaktionen?

Sie haben die Möglichkeit in Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Einstellungen“ die kostenlose Funktion „Jede Transaktion per SMS mitteilen“ oder „Jede Transaktion per E-Mail mitteilen“ zu aktivieren. In dieser wird Ihnen die letzte Transaktion mit dem verbleibenden Kontostand mitgeteilt.

Wie kann ich meine Virtuelle Kreditkarte sperren?

Sie haben zum einem die Möglichkeit diese über die +49 116 116 sperren zu lassen. Alternativ können Sie dies direkt in Ihrem Kartenbanking vornehmen unter dem Reiter „Karte sperren“.

Habe ich die Möglichkeit meine Transaktionslimite individuell zu steuern?

In Ihrem Kartenbanking unter dem Reiter „Einstellungen“ haben Sie die Möglichkeit die maximale Anzahl und Höhe von Transaktionen individuell zu steuern. Nach Bestätigung durch Ihr Kennwort sind diese sofort wirksam.

Wird bei Kartenbestellung eine Schufa Auskunft eingeholt?

Da es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt holen wir bei Beantragung keine Schufa-Auskunft ein.

Wird meine virtuelle Kreditkarte der Schufa gemeldet?

Da es sich um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis handelt melden wir diese nicht der Schufa.

Welche Funktionalitäten hat die virtuelle Kreditkarte?

Ausführliche Informationen zu der virtuellen Kreditkarte finden Sie hier.

Payment
SumUp
Gibt es Muster vom Händlervertrag?

Die Vertragsfreiheit ist einer der Vorteile für SumUp Händler, daher fallen auch keine monatlichen Fixkosten an. Günstige Transaktionskosten, sofern Transaktionen stattfinden, bieten einen hohen Grad an Flexibilität und Transparenz. Die rechtliche Grundlage der Beziehung zwischen SumUp und seinen Nutzern sind die Datenschutzbestimmungen sowie die AGB.

Wann gibt es das Kassenterminal für Android?

Die SumUp POS Box ist nur als Paketlösung (im Starterpaket inkl. iPad für 999 €) erhältlich und nur für iOS. Android ist bisher nicht angedacht!

Kann SumUp in Onlineshops integriert werden?

Ja, SumUp arbeitet derzeit an einer ECOM-Lösung. Genaue Spezifikation anhand eines Anwendungsfalles wäre hilfreich.

Mehr Informationen

Kann SumUp in PSP eingebunden werden?

Ja, aber eine genaue Spezifikation anhand eines Anwendungsfalles wäre hilfreich. Genau genommen ist SumUp selbst auch ein PSP. Es sind bereits diverse APIs vorhanden, die unterschiedliche Ansprüche abdecken können.

Wie ist der Abrechnungsrhythmus von Händlern?

Es gibt eine tägliche Abrechnung sowie eine zum Monatsende. Je nach Bedarf kann der Händler in seinem Dashboard den Betrachtungszeitraum wählen sowie eine CSV-Datei als Download generieren und an seinen Steuerberater weiterleiten.

Wie lange dauert die Gutschrift?

Die Auszahlung dauert 2-4 Werktage. EC-Zahlungen sind in der Regel bereits nach 2 Tagen schon überwiesen.

Mit welchen Geräten kann ich SumUp nutzen?

SumUp kann mit einer Vielzahl von iOS und Android Geräten genutzt werden.

Die Voraussetzung ist, dass Ihr Smartphone oder Tablet Bluetooth 4.0 unterstützt und auf iOS 7 oder höher bzw. Android 4.4 oder höher läuft.

Unter diesem Link können Sie prüfen, ob Ihr Smartphone oder Tablet mit dem SumUp AIR Kartenterminal kompatibel ist.

Bestätigung der Zahlung mit PIN oder Unterschrift?

Nachdem Sie den Kaufbetrag in die SumUp App eingegeben und die Karte des Kunden in das Kartenterminal eingesteckt haben, autorisiert der Kunde die Zahlung.

Um die Zahlung zu autorisieren, gibt der Kunde seine 4-stellige Geheimzahl in das AIR oder NFC Kartenterminal ein und tippt im Anschluss auf das grüne Häkchen.

Es kann vorkommen, dass anstatt der Eingabe der Geheimzahl, die Autorisierung über die Unterschrift des Kunden auf dem Bildschirm der SumUp App stattfindet. Der Normalfall ist allerdings die Autorisierung über die Eingabe der PIN.

Ob PIN-Eingabe oder Unterschrift hängt von den Einstellungen ab, die auf dem Chip der Karte des Kunden hinterlegt sind. Der Händler kann nicht beeinflussen, ob Geheimzahl oder Unterschrift abgefragt wird. Beträge unter 25 € sind autorisierungsfrei.

Was passiert im Funkloch?

SumUp benötigt für die Abwicklung der Transaktion immer eine bestehende Internetverbindung mind. EDGE (E) da die ausgelesenen Kartendaten niemals auf dem Gerät oder Smartphone gespeichert werden, sondern direkt über eine Internetverbindung (u. a. auch Wifi) an den SumUp Bankenserver geschickt werden müssen.

Kann ich SumUp auch im Ausland einsetzen?

SumUp kann innerhalb des Landes benutzt werden, das Sie bei Ihrer Registrierung angegeben haben.

SumUp kann Ihnen die Nutzung in einem weiteren Land ermöglichen. Bitte beachten Sie hierfür, dass nur die Länder möglich sind, in denen SumUp das Produkt anbietet. Wenn Sie einen SumUp Account haben und diesen außerhalb Ihres angemeldeten Landes benutzen wollen, kontaktieren Sie bitte den SumUp Kundenservice. Bitte geben Sie an, in welchem Land Sie SumUp benutzen wollen, den Grund für Ihren Besuch des Landes sowie den Zeitraum, in dem Sie Transaktionen in diesem Land tätigen möchten.

Hier finden Sie in alphabetischer Reihenfolge eine Liste aller Länder, in denen SumUp angeboten wird:

• Belgien

• Brasilien

• Chile

• Deutschland

• Frankreich

• Irland

• Italien

• Niederlande

• Österreich

• Polen

• Portugal

• Schweden

• Schweiz

• Spanien

• USA

• Vereinigtes Königreich

Der Karteninhaber muss eventuell eine Gebühr bei seiner eigenen Bank für die Transaktion bezahlen. Diese Gebühr fällt an, wenn die Währung des Landes, in der die Karte ausgestellt wurde, nicht der Währung des Landes entspricht, in dem Sie Ihr Geschäft bei SumUp registriert haben. Ein Beispiel wäre, wenn Sie sich in der Schweiz befinden, Ihr SumUp Konto jedoch für Deutschland registriert ist und Ihr Kunde eine Karte einer Bank aus der Schweiz besitzt. In diesem Fall kann die Bank des Kunden eine zusätzliche Gebühr berechnen.

Wie hoch sind Transaktionsgebühren?

Es gibt keine monatliche Grundgebühr und keine Vertragsbindung. Sie zahlen lediglich eine Gebühr pro Kartentransaktion:

• 0,95% für EC-Karten

• 2,75% für Mastercard, Visa und American Express

Darüber hinaus fallen KEINE Kosten an.

Welche Geschäftsmodelle werden nicht unterstützt?

Als reguliertes Institut unterliegt SumUp den strengen Vorgaben der Finanzbehörden, der Kartengesellschaften (Visa, Mastercard und American Express) sowie der Zahlungsabwickler, die als Schnittstelle zwischen den Kartenservice-Anbietern agieren. Die Lizenz ist nicht unbegrenzt und folglich kann SumUp nicht jedes Geschäftsmodell unterstützen. Ab und an werden von dieser Liste der nicht akzeptierten Geschäftsmodelle neue Kategorien hinzugefügt oder bestehende entfernt. SumUp bemüht sich aus diesem Grund, die Liste auf dem aktuellen Stand zu halten. Für weitere Fragen, kontaktieren Sie bitte das SumUp Support Team.

Die folgenden Geschäftsmodelle können aktuell leider nicht unterstützt werden:

• Geschäfte, die in der Zukunft stattfinden: der Zeitraum zwischen der Kartenzahlung und dem Überbringen der Ware/Erbringen des Services sollte nicht länger als 7 Tage sein. Sollten es in Ihrem Fall mehr als 7 Tage sein, fällt ihr Geschäft in diese Kategorie (z.B. Verkauf von Konzertkarten (außerhalb der Abendkasse) oder Flugtickets).

• Pornografie, Unterhaltung für Erwachsene

• Fluglinien

• Geschäftsseminare, wie beispielsweise zu Immobilien, Investment, Geschäftsstrategien, Selbst-Hilfe Bücher

• Inkassounternehmen, Rückfinanzierung bei Schulden, Absatzfinanzierung, Pfand/Hypotheken, Börsenmakler, Refinanzierung, Kleinkredite

• Plastische Chirurgie

• Nicht-Lizenzierte Beratungszentren (z.B. Finanz- und Schuldenberatung, Heirats- und Familienberatung, Alkohol- und Drogenberatung sowie weitere persönliche Beratungen)

• Detektivagenturen, Schutzagenturen, Sicherheitsagenturen (inkl. bewaffneter Autos und Wachhunde)

• Tür-zu-Tür Verkäufe

• Verkauf von Drogen

• Arbeitsagenturen, zeitlich begrenzter Hilfsservice

• Escort Service

• File Sharing Dienste

• Wahrsagen

• Glücksspiel

• Verkauf sowie Vertrieb von Schusswaffen, Feuerwaffen, Munition

• Illegale oder hinsichtlich der Legalität fragwürdige Geschäfte/Produkte

• Investor Services / Investment Clubs, Verkauf von Aktien, Wertpapieren, Optionen, binären Optionen, Forex und anderen Anlagen

• Produkte zur männlichen/weiblichen Potenzsteigerung

• Mitgliedschaftsbeiträge

• Model-/Talentagenturen

• Non-Profit-Organisationen (NPO) bzw. gemeinnützige Organisationen

• Pfandleihhäuser

• Politische Organisationen

• Produkte mit zweifelhafter Effizienz: u. a. Produkte zur Gewichtsabnahme, Haarwachstum, zur Stärkung körperlicher Leistungsfähigkeit

• Schutzdienste: Versicherungsschutz, Dienste gegen Identitätsdiebstahl, Internetbetrug, Kreditkartendiebstahl oder -betrug, usw.

• Schneeballsystem, Multi-Level-Marketing

• Religiöse Organisationen & Geschäfte

• Handel mit Briefmarken und Münzen

• Telekommunikationsdienste: u. a. Verkauf von Prepaid Telefonen oder sich wiederholende Telefondienste

• Sexuelle Begegnungen, wie z.B. Massagesalons, bei denen sexuelle Kontakte gestattet sind

• Gebrauchtwagen (beim Verkauf von Yachten, Motorrädern und Autos, sowohl Neu- als auch Gebrauchtwagen, bitten wir Sie diesen Artikel zu beachten)

• Anzahlungen/Kautionen und jegliche Art von Zahlung, die einer Rückerstattung zugrunde liegt (durch die AGBs des Händlers)

Wer ist mein Ansprechpartner bei Fragen?

Es gibt eine umfangreiche Sammlung von Fragen und Hilfestellungen unter: http://supportde.sumup.com

Sollten darüber hinaus noch Fragen bestehen, ist SumUp telefonisch unter 030 3080 9902 erreichbar.

E-Mail-Anfragen richten Sie bitte an: Bestandkunden: support@sumup.de Interessenten: info@sumup.de

PAYONE
Wer ist BS PAYONE, bzw. was leistet ein Payment Service Provider?

BS PAYONE bietet Unternehmenslösungen zur automatisierten und ganzheitlichen Abwicklung aller Zahlungsprozesse im E-Commerce. Der Payment Service Provider ist ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht als Zahlungsinstitut zugelassen. Das Leistungsspektrum umfasst die Akzeptanz und Abwicklung nationaler und internationaler Zahlungsarten, das Cash- und Risikomanagement sowie aller

Finanzdienstleistungen. Standardisierte Schnittstellen und Extensions erlauben eine einfache Integration in bestehende E-Commerce und IT-Systeme bei höchsten Sicherheitsstandards. BS PAYONE zählt zu den 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland und betreut über 3.000 E-Commerce-Kunden aus verschiedenen Branchen und Ländern, darunter eine Vielzahl namhafter Unternehmen wie Immonet, home24, Globetrotter, HD PLUS, Mister Spex, Zalando, Hawesko, Sony Music und Hallhuber. BS PAYONE beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ist BS PAYONE sicher?

BS PAYONE ist ein nach höchstem Level PCI DSS-zertifiziertes Zahlungsinstitut. Durch die Zertifizierung bietet BS PAYONE maximale Standards in Bezug auf die Datensicherheit von Kreditkartendaten. Händler von BS PAYONE profitieren vom vereinfachten Nachweis der PCI DSS-Konformität über den Fragebogen SAQ A (Self-Assessment Questionnaire A).

Wer ist mein Ansprechpartner für Fragen und Probleme zum Thema Payment?

Bei Fragen steht Ihnen das BS PAYONE Team telefonisch unter 0431 25968-400 und per E-Mail unter sales@payone.de, von montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr, gern zur Verfügung.

Was sind die Vorteile eines Zahlungsdienstleister (Payment Service Provider)?

Je mehr Zahlungsarten Sie anbieten, umso leichter erschließen Sie neue Märkte und gewinnen neue Kunden. Lokale Zahlungsverfahren bedeuten jedoch erheblichen administrativen Aufwand, denn die Eröffnung von Bankkonten und länderspezifischen Verträgen ist kompliziert und zeitaufwändig.

Mit dem BS PAYONE profitieren Sie von einer ganzheitlichen Payment-Lösung und haben nur noch eine Abrechnungsstelle, die alle Zahlungsverkehrsdienstleistungen für Sie übernimmt. National und international. Die gesamte Zahlungsabwicklung Ihres Online-Shops erfolgt über einen professionellen Partner. Für Sie als Händler bedeutet die Abwicklung der Payment-Dienstleistungen über BS PAYONE eine erhebliche Zeitersparnis, denn Sie lassen aufwendige Administration und komplizierte Verhandlungen mit Akzeptanzgebern und Banken hinter sich.

Profitieren von einer schnellen Time-to-Market und bleiben immer beweglich – auch international. Von der Akzeptanz neuer Zahlungsarten über das Risikomanagement bis hin zur Zahlungsflusskontrolle erhalten Sie die technische Zahlungsabwicklung und alle Finanzdienstleistungen mit nur einem Vertrag. Ersparen Sie sich komplexe Vertragsverhandlungen mit Acquirern und Banken, denn über den BS PAYONE erhalten Sie die Acquiring-Dienstleistungen direkt von BS PAYONE. Gleichzeitig profitieren Sie von höchsten Sicherheitsstandards, denn als PCI DSS zertifiziertes und BaFin-reguliertes Zahlungsinstitut wickelt BS PAYONE alle Payment-Dienstleitungen über insolvenzsichere Treuhandkonten ab.

Welche Technik-/Softwarevoraussetzungen sind erforderlich, damit ich Payment über einen Zahlungsdienstleister abwickeln kann?

Die BS PAYONE Plattform wird als Software-as-a-Service (SaaS) betrieben, wodurch für Sie sämtliche Installations- und Update-Prozesse entfallen - ohne Kompromisse bei Skalierbarkeit und Sicherheit. Die kürzeste Verbindung zwischen Ihren System und der BS PAYONE Plattform sind unsere Schnittstellen auf Enterprise Niveau.

Die verschiedenen Anbindungsarten ermöglichen eine passgenaue Umsetzung Ihrer Anforderungen. Ob Sie eine eigene PCI DSS Zertifizierung umgehen möchten oder alle Payment Prozesse in Echtzeit steuern möchten, unsere Schnittstellen sind ihr verlässliches Portal zu modernem Online-Payment. Erfahren Sie mehr über die flexiblen Schnittstellen der BS PAYONE Plattform.

Nutzen Sie unsere harmonisierten Schnittstellen zur Anbindung an Ihre IT-Systeme. Aufwändige Neuentwicklungen sind nicht erforderlich und die Anbindung z. B. an Ihr Warenwirtschaftssystem ist einfach umsetzbar.

Welche Shopsysteme werden unterstützt?

Über standardisierte Extensions und umfangreiche Schnittstellen lassen sich die führenden ECommerce- Systeme unkompliziert an die BS PAYONE Plattform anbinden. Profitieren Sie von unserer langjährigen Expertise und nutzen Sie die leistungsstarke BS PAYONE Plattform für Ihren optimalen Zahlartenmix und die Auslagerung aufwendiger manueller Backoffice Prozesse.

Wer ist mein Vertragspartner?

Vertragspartner ist BS PAYONE.

Welche Zahlungsarten werden unterstützt?

BS PAYONE bietet alle relevanten Zahlungsarten aus einer Hand – national und international, mit automatisierter Zahlungszuordnung. Für beste Conversion und mehr Umsatz.

Wer ist für die Datensicherheit zuständig?

Die Dienstleistungen von BS PAYONE stehen im Einklang mit den rechtlichen Datenschutzbestimmungen, die im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Telemediengesetz (TMG) und im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt sind.

Werden die Zahlungsdienstleister behördlich beaufsichtigt?

BS PAYONE ist ein PCI DSS zertifiziertes und BaFin-reguliertes Zahlungsinstitut, dass alle Payment- Dienstleitungen über insolvenzsichere Treuhandkonten abwickelt.

Wer ist mein Ansprechpartner bei Fragen?

Ansprechpartner ist immer direkt BS PAYONE.

BS PAYONE ist telefonisch unter 0431 25968-400 erreichbar.

E-Mail-Anfragen richten Sie bitte an: partner@payone.de

Wertpapiere
Allgemeines
Bekomme ich für das netbank Wertpapierdepot eine Wertpapierberatung?

Für das netbank Wertpapierdepot wird keine Beratung angeboten. Die hieraus entstehenden Kostenvorteile geben wir an unsere Kunden in Form von attraktiven Konditionen weiter. Zur Unterstützung Ihrer Entscheidungsfindung stellen wir Ihnen zum Thema Wertpapiergeschäft auf unseren Internetseiten z.B. unter „Börseninformationen“ ein umfangreiches Informationsangebot und ein professionelles Lexikon zur Verfügung.

Kann ich bei der Augsburger Aktienbank AG einen Lombardkredit (Wertpapierkredit) beantragen?

Ja, wir bieten einen Lombardkredit über die Augsburger Aktienbank AG an. Gerne erläutert Ihnen unser Serviceteam unter Telefon: 0821 / 5015 480 oder Email info@aab.de die Details zum Angebot.

Wie wird das Depotführungsentgelt belastet?

Das Depotführungsentgelt wird grundsätzlich nachträglich per 01.01. eines Jahres belastet. Es wird eine Pauschalgebühr von 11,90 € (inkl. MwSt.) p.a. berechnet. Das Depotführungsentgelt entfällt für das jeweilige Kalenderjahr, wenn in diesem Kalenderjahr eines der folgenden Kriterien erfüllt werden: 8 abgerechnete Wertpapiertransaktionen (Käufe/Verkäufe) p. a. oder 4 Sparplanausführungen (Investmentfonds, ETFs, Aktien) p. a. oder Fondsbestand von min. 20.000,00 € zum Stichtag Jahresultimo. Diese Kriterien gelten immer für das ganze Kalenderjahr, eine anteilige Berücksichtigung aufgrund unterjähriger Eröffnung erfolgt nicht.

Sind meine Wertpapierbestände bei der Augsburger Aktienbank AG sicher?

Wertpapiere (unter anderem Investmentfondanteile) sind bei der Augsburger Aktienbank AG, aufgrund ihrer Eigenschaft als Sondervermögen, rechtlich gesondert geschützt.

Kann ein Depot verpfändet werden?

Die Verpfändung von einem Wertpapierdepot der Augsburger Aktienbank AG ist grundsätzlich möglich. Allerdings ist immer nur die Verpfändung des Gesamtbestandes des Depots möglich. Eine teilweise Verpfändung von einem Wertpapierdepot bei der Augsburger Aktienbank AG ist leider nicht möglich.

Depotübertrag / Depotschließung
Ist ein Depotübertrag während einer laufenden Kapitalmaßnahme möglich?

Der Übertrag von einem Wertpapierdepot ist während einer laufenden Kapitalmaßnahme nur dann möglich, wenn von Ihnen keine gesonderte Weisung und damit ein Bezug bzw. eine Ausübung erfolgen soll. Ist dies der Fall, werden die zugrunde liegenden Bestände gesperrt, ein Zugriff ist in dieser Zeit nicht möglich.

Werden die Anschaffungsdaten bei einem Depotübertrag mit übertragen?

Bei Überträgen innerhalb Deutschlands werden die Anschaffungsdaten von der bisherigen depotführenden Stelle automatisch an die Augsburger Aktienbank AG mit übertragen. Diese finden Sie im Online-Banking unter dem Reiter "Depot" und der Auswahl "Anschaffungsdaten".

Was ist bei einem Depotübertrag zu beachten?

Bei dem Übertrag von einem Wertpapierdepot ist zu unterscheiden zwischen ohne Gläubigerwechsel, mit Gläubigerwechsel, Schenkung, Übertrag an Ehepartner oder Erbschaft. Ein Gläubigerwechsel liegt dann vor, wenn der empfangende Depotinhaber ungleich dem abgebenden Depotinhaber ist.

Bei einem Depotübertrag ohne Gläubigerwechsel teilt das übertragende Kreditinstitut dem übernehmenden Kreditinstiut die Anschaffungsdaten der Wertpapiere mit. Die Daten werden bei der Besteuerung im Falle der Veräußerung/Fälligkeit berücksichtigt.

Ein Depotübertrag mit Gläubigerwechsel gilt als Veräußerung. Deshalb erfolgt ggf. ein Abzug der Abgeltungsteuer.

Schenkungen unterliegen nicht der Abgeltungsteuer, lediglich eine Meldung an das Finanzamt wird angezeigt.

Übertrag an Ehepartner oder Gemeinschaftsdepots mit Ehepartner unterliegen nicht der Abgeltungssteuer, lediglich eine Meldung an das Finanzamt wird angezeigt.

Erbschaft unterliegt nicht der Abgeltungsteuer, lediglich eine Meldung gemäß Erschaftssteuergesetz erfolgt.

Wertpapierhandel
Welche Möglichkeiten habe ich, eine Order aufzugeben?

Loggen Sie sich bitte in das Online-Banking mit Ihrer Nutzerkennung und Ihrer PIN ein. Nach dem Login können Sie über den Seitenreiter "Direkteinstieg" auf Ihrer Startseite die Buttons "Kauforder" und "Verkaufsorder" auswählen. Bei Problemen mit dem Onlinezugang können Sie die Order auch telefonisch in unserem Callcenter unter der Telefonnummer 0821 / 5015 480 aufgeben. Hierfür benötigen Sie Ihre Telefon-PIN, die Sie bei der Kontoeröffnung von uns erhalten haben. Alternativ können Sie auch eine Order unter Angabe aller relevanten Angaben per Fax in unserem Order-Team unter der Fax-Nummer 0821 / 5015 198 aufgeben.

Zu welchen Zeiten kann ich eine Order aufgeben?

Das Orderrouting erfolgt werktags, je nach Börse, in der Zeit von 8 bis 22 Uhr. Sollten Orders vor oder nach dieser Zeit erteilt werden, erfolgt die Weiterleitung an die Referenzbörse zum nächsten Handelstag. Bei technischen Problemen mit dem Onlinezugang, können Sie Ihre Order an Börsentagen auch telefonisch unter der Telefonnummer 0821 / 5015 480 oder per Fax unter der Faxnummer 0821 / 5015 198 aufgeben.

Welche Werte kann ich handeln?

Bei der Augsburger Aktienbank AG können alle gängigen Wertpapiere wie Aktien, Investmentfonds, ETF's, festverzinsliche Wertpapiere, Zertifikate und Optionsscheine gehandelt und in Ihrem Wertpapierdepot verwahrt werden.

An welchen Börsenplätzen kann ich handeln?

Sie können an den folgenden acht inländischen Börsenplätzen (Xetra eingeschlossen) und an den folgenden ausländischen Börsenplätzen handeln:

Inländische Börsenplätze:
Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate und Xetra.

Ausländische Börsenplätze:
Alle gängigen ausländischen Auslandsbörsen, vor allem New York, London und Zürich. Auslandsbörsen mit Segregationseinschränkungen können nicht ausgewählt werden.

Was muss ich beim Xetrahandel beachten?

Genauere Informationen zum Xetrahandel finden Sie auf den Internetseiten www.xetra.de.

Wie kann ich eine Order ändern oder streichen?

Wertpapieraufträge, die noch nicht ausgeführt sind, können Sie sich im Orderbuch Ihres Wertpapierdepots anzeigen lassen. Eine Auftragsänderung (z.B. Limitanpassung) können Sie unter Eingabe einer TAN-Nummer vornehmen, eine Löschung ist ebenfalls möglich.

Was kann ich tun, wenn eine Online-Order nicht möglich ist?

Bitte erteilen Sie in diesem Fall Ihre Order an Börsentagen zu den jeweiligen Börsenzeiten unserem Callcenter unter der Telefonnummer 0821 / 5015 480. Alternativ können Sie auch eine Order, unter Angabe aller relevanten Angaben, per Fax an unser Order-Team, unter der Fax-Nummer 0821 / 5015 198, aufgeben.

Wie erkenne ich im Online-Banking, ob eine Order ausgeführt ist?

Wählen Sie bitte bei dem Reiter "Depot" den Menüpunkt "„Orderbuch“". Hier wird Ihnen der aktuelle Status Ihrer Order anzeigt.

Kann ich bei der Augsburger Aktienbank AG Finanztermingeschäfte handeln?

Sie haben bei der Augsburger Aktienbank AG grundsätzlich die Möglichkeit, Wertpapiere die die Finanztermingeschäftsfähigkeit erfordern zu handeln.

Davon ausgenommen ist der Handel von Finanztermingeschäften, die über die Terminbörse EUREX abgewickelt werden.

Wenn Sie für den Handel von Finanztermingeschäften freigeschaltet werden möchten, erteilen Sie uns eine entsprechende Anforderung per E-Mail (info@aab.de) oder auch per Telefon. Sie erhalten von uns ein Formular, welches Sie uns unterschrieben wieder zukommen lassen. Sobald wir Sie im System freigeschaltet haben, können Sie entsprechende Geschäfte tätigen.

Bitte beachten Sie, dass gleiches auch von einem etwaigen Bevollmächtigtem veranlasst werden muss, da die Finanztermingeschäftsfähigkeit an der ordernden Person und nicht am Wertpapierdepot hinterlegt ist.

Kann ich bei der Augsburger Aktienbank AG Realtimekurse von Wertpapieren abrufen?

Zurzeit werden die Wertpapierkurse mit 15 minütiger Zeitverzögerung angezeigt. Die von der Augsburger Aktienbank AG zur Verfügung gestellten Wertpapierinformationen können Sie auf unseren Internetseiten oder im Online-Banking unter „Wertpapierinformationen“ abrufen.

Wie schnell wird eine Order ausgeführt?

Die Wertpapieraufträge werden von unserem System, innerhalb der jeweiligen Börsenhandelszeiten, zeitnah zu dem jeweiligen Handelsplatz durchgeroutet.

Wann kann ich den Orderstatus meiner Order/meines Zeichnungsauftrages online einsehen?

Der jeweilige Orderstatus wird in der Maske „Orderbuch“ angezeigt. Wenn unter Status "abgerechnet" vermerkt ist, ist der Wertpapierauftrag durchgeführt. Die Zusendung bzw. die Hinterlegung im ePostfach Ihrer Kauf- oder Verkaufsabrechnung erfolgt zum Folgetag.

Wie kann ich Aktien zeichnen?

Über die Augsburger Aktienbank AG können keine Aktien gezeichnet werden.

Ist Intradayhandel bei der Augsburger Aktienbank AG möglich?

Ja, der Intradayhandel ist bei der Augsburger Aktienbank AG möglich. Bitte beachten Sie, dass bei einem gleichtägigem Verkauf zuerst der Kauf verbucht und der entsprechende Bestand im Depot sein muss.

Mit welcher Wertstellung werden Depotkäufe und -verkäufe gebucht?

Die Gutschrift bzw. Belastung erfolgt mit Wertstellung (Valuta) zwei Tage nach Handelsdatum (Schlusstag). Sollte das Wertpapier abweichende Regelungen aufweisen, finden natürlich diese Anwendung.

Warum kann ich nach Eingabe der Wertpapierkennnnummer und der Wertpapierbezeichnung keine weiteren Eingaben tätigen?

Nach Eingabe der Wertpapierbezeichnung, Wertpapierkennnnummer oder ISIN klicken Sie bitte immer auf den Button "Suchen" in der Maske. Danach werden die weiteren Eingabefelder freigeschaltet.

Was muss ich beim Ausfüllen der Kauforder-Maske beachten?

Nach Eingabe der Wertpapierkennnummer oder ISIN klicken Sie bitte auf "Suchen" und dann auf "Kaufen" in der Maske. Danach erscheint eine neue Maske mit weiteren Eingabefelder, füllen Sie alle Felder der Reihe nach aus.

Was bedeutet die Fehlermeldung "Unter dem angegebenen Suchkriterium konnten keine Wertpapiere gefunden werden. Bitte ändern Sie das Suchkriterium entsprechend ab." in der Kauforder-Maske?

Diese Fehlermeldung bedeutet, dass es das von Ihnen gesuchte Wertpapier nicht gibt. Prüfen Sie in diesem Fall die Wertpapierkennnummer oder die ISIN.

Wie gebe ich ein Limit in der Ordermaske ein?

In der Kauferfassungsmaske unseres Online-Bankings finden Sie unter "Orderdetails" die Orderzusätze "billigst" und "Limit". Standardmäßig ist hier "billigst" bzw., "bestens" vorbelegt. Es kann aber auch ein anderer Orderzusatz ausgewählt werden. Bei beiden Möglichkeiten ist anschließend noch die Gültigkeit der Order festzulegen.

Warum fallen bei Auslandsorder fremde Spesen an?

Für die Ausführung/Abwicklung des internationalen Wertpapierauftrages werden von der ausländischen Börse Spesen in Rechnung gestellt, die an die Augsburger Aktienbank AG weitergereicht werden. Die in der Regel sehr unterschiedlichen Spesen werden von den Banken an die Kunden weitergeleitet. Diese Vorgehensweise ist Bankpraxis und wird generell von Banken auch in dieser Weise gehandhabt. Um bei einer Vielzahl von unterschiedlichen Gebührenregelungen den Überblick nicht zu verlieren, hat die Augsburger Aktienbank zwei pauschale Sätze für Auslandsorders, unterschieden in Auslandsorders USA und Auslandsorders exUSA. Dieses bietet ein Maximum an Transparanz und Einfachheit.

An welchen ausländischen Börsen können Wertpapiere gehandelt werden?

An allen gängigen ausländischen Auslandsbörsen, vor allem New York, London und Zürich. Auslandsbörsen mit Segregationseinschränkungen können nicht ausgewählt werden.

Warum werden Teilausführungen einzeln berechnet?

Bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen kann es immer wieder zu Teilausführungen kommen, wenn zum Zeitpunkt der Orderausführung an der Wertpapierbörse keine Vollausführung möglich ist. Es handelt sich hierbei um Börsenusancen, auf die wir als Kommissionär keinen Einfluss haben.

Die Augsburger Aktienbank AG berechnet keine taggleichen Teilausführungsgebühren.

Kann ein Switch-Auftrag erteilt werden?

Nein, Switch-Aufträge sind nicht möglich. Sie werden immer als Verkauf/Kauf gebucht und über das Abrechnungskonto als Einzelgeschäfte verbucht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wie kann ich meine Bezugsrechte handeln?

Ein Bezugsrechtshandel ist über das Online-Portal möglich, bezieht sich dann aber tatsächlich nur auf den Kauf oder Verkauf von Bezugsrechten. Ein Bezug bzw. eine Ausübung bei einer Kapitalmaßnahme erfolgt ausschließlich im Rahmen Ihrer Weisung zu einer Kapitalmaßnahme. Den hierfür notwendigen Antwortbogen erhalten Sie automatisch mit der Information zu einer Kapitalmaßnahme – welchen Sie uns bitte per Fax wieder zukommen lassen.

Sind auch Aktien-Sparpläne möglich?

Selbstverständlich können Sie mit regelmäßigen Aktien-Sparplänen Vermögen aufbauen.

Hier finden Sie das Auftragsformular (PDF).

Wie kann ich Aktien handeln?

Über uns können Sie jederzeit Aktien handeln – an acht inländischen Börsenplätzen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate und Xetra) und an den ausländischen Börsenplätzen New York, London und Zürich. Die Wertpapieraufträge werden von unserem System, innerhalb der jeweiligen Börsenhandelszeiten, zeitnah zum jeweiligen Handelsplatz weitergeleitet. Im Online-Banking wird Ihnen im Orderbuch sofort angezeigt, wie Ihr Auftrag ausgeführt wurde.

Fonds
Wie kann ich Investmentfonds kaufen?

Sie können einen Investmentfonds durch Einmalkauf (Einzahlung auf das Abrechnungskonto - Erfassung einer Kauforder) oder durch einen Ansparplan erwerben (Fondssparplan).

Wie funktionieren Investmentfonds?

Ein Investmentfonds sammelt das Geld von Anlegern. Dieses Kapital wird dann vom Fondsmanager an den Finanzmärkten für die Anleger investiert. Der große Vorteil eines Fonds besteht in der Risikostreuung. Er investiert nicht nur in eine Aktie (Aktienfonds) oder in eine Anleihe (Rentenfonds), sondern in viele. Bei einem Aktienfonds können Anleger von den Wertsteigerungen der Aktien und von Dividendenzahlungen profitieren.

Wie sieht mein Depot aus?

Die Fondsanteile werden im eigenen Depot verwahrt und sind jederzeit von Ihnen einsehbar. Für den Service ist – wie bei einem Schließfach – eine geringe jährliche Gebühr fällig.

Der Kontostand verändert sich durch die eigenen Beiträge sowie die Erträge der Fonds. Sie haben also die Veränderung Ihres Vermögens immer im Blick.

Wie flexibel bin ich mit den Sparplänen bzw. welche Möglichkeiten zur Anlage habe ich?

Sparpläne können monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich zum 05. oder zum 15. eines Monats ausgeführt werden. Änderungen der Betragshöhe als auch dem Turnus können zu jeder Zeit vorgenommen werden.

Hier finden Sie das Auftragsformular (PDF).

Wie viele ETFs habe ich als Sparplan zur Auswahl?

Über die Augsburger Aktienbank AG sind rund 100 ETFs neben der Einmalanlage auch als Sparplan möglich.

Eine Übersicht der spar- und entnahmeplanfähigen ETFs finden Sie hier (PDF).
Hier finden Sie das Auftragsformular zur Einrichtung von ETF-Sparplänen (PDF).

Einzelorders können Sie direkt in Ihrem Online-Banking erfassen.

Welche Investmentfonds kann ich handeln?

Über 8.000 Investmentfonds von fast allen Kapitalverwaltungsgesellschaften können mit dem netbank Wertpapierdepot gehandelt und verwahrt werden.

Sind auch ein Handel von ETFs sowie ETF-Sparpläne möglich?

Selbstverständlich können Sie sowohl ETFs aktiv handeln als auch mit regelmäßigen ETF-Sparplänen Vermögen aufbauen.

Hier finden Sie das Auftragsformular (PDF).

Wie hoch ist der Ausgabeaufschlag, den ich für Käufe von Investmentfonds zahlen muss?

Der Ausgabeaufschlag Ist eine einmalige Gebühr, die beim Erwerb von Fondsanteilen anfällt. Sie wird üblicherweise als Prozentsatz angegeben. Die Höhe des Ausgabeaufschlags ist unterschiedlich und wird von der Kapitalverwaltungsgesellschaft festgesetzt. Bei der netbank zahlen Sie im Rahmen des netbank Wertpapierdepots keinen Ausgabeaufschlag.

Was ist ein ETF?

Ein ETF oder auch Exchange-Traded-Fund ist ein börsengehandelter Investmentfonds, der im Gegensatz zu normalen Investmentfonds nicht über die Kapitalverwaltungsgesellschaften sondern über eine reguläre Börse gehandelt wird. In der Regel ist ein ETF passiv gemanagt und bildet nur einen bestimmten Index nach. Dadurch entfallen Aufwände für das Fondsmanagement, welcher als Kostenvorteil in Form einer sehr niedrigen Verwaltungsgebühr für den ETF spricht.

Ist ein Fonds, der als Einmalkauf möglich ist, auch sparplanfähig?

Über die Augsburger Aktienbank AG können zur Zeit über 8.000 Fonds als Einmalanlagen gekauft werden, davon sind über 3.800 auch als Fondssparpläne möglich.

Kann ich bereits online erteilte außerbörsliche Fondsorders stornieren, bzw. bis wann muss dies geschehen?

Solange die Order noch den Status "offen" hat und somit noch nicht an die KVG bzw. an unseren Abwicklungspartner weitergeleitet wurde, kann eine Order im Online-Banking gelöscht werden. Die Augsburger Aktienbank benötigt für die Weiterleitung der Order an die KVG bzw. unseren Abwicklungspartner eine gewisse Vorlaufzeit, die zum eigentlichen Annahmeschluss (Cut-Off) des Fonds bei der KVG noch mit berücksichtigt werden muss. Die Vorlaufzeit ist je nach KVG und Fonds unterschiedlich und kann nicht pauschal benannt werden.

Welche Mindestanlagebeträge bestehen für Einmalkäufe und Fondssparpläne?

Anspar- als auch Entnahmepläne sind ab einem Betrag von EUR 25 möglich. Einmalanlagen sind in der Regel ab EUR 200 möglich.

Wie werden die Fondsausschüttungen behandelt?

Grundsätzlich erfolgt die Ausschüttung auf das Abrechnungskonto. Sofern ein vorheriger Auftrag zur Wiederanlage erteilt wurde und das Wertpapier Reinvest-fähig ist, erfolgt eine Wiederanlage der zuvor auf dem Abrechnungskonto verbuchten, ausgeschütteten Erträge.

Was muss ich beim Kauf von ETFs beachten?

ETFs kaufen Sie über die Börse und nicht außerbörslich über die Kapitalverwaltungsgesellschaft. Aus diesem Grund können Sie nur ganze Anteile und keine Betragsorder aufgeben.

Zertifikate und Anleihen
Was passiert bei Fälligkeit der Anleihe?

Ist die Anleihe fällig, wird neben der reinen Zinsbuchung der Nennwert der Anleihe separat auf dem Abrechnungskonto gutgeschrieben.

Wie kann ich Zertifikate handeln?

Zertifikate können Sie bei der Augsburger Aktienbank AG nur über die Börse handeln und müssen demnach als Stückeorder beauftragt werden.

Was sind Stückzinsen?

Stückzinsen sind die Zinsen, die der Käufer dem Verkäufer der Anleihe vom Zeitpunkt des Zinslaufs bis zum Tag des Kaufs zahlen muss. Dieser anteilige Zins steht dem Verkäufer zu, da dieser die Anleihe in diesem Zeitraum tatsächlich gehalten hat und der Käufer sonst am Ausschüttungstag zu viel Zinsen im Hinblick auf die Haltedauer ausbezahlt bekommen würde. Stückzinsen werden in der Wertpapierabrechnung gesondert ausgewiesen und erhöhen bzw. vermindern den ausmachenden Betrag.

Was ist ein Zertifikat?

Zertifikate oder auch strukturierte Produkte sind von Banken herausgegebene Schuldverschreibungen mit bestimmten Bedingungen für die Rückzahlung und Verzinsung. Anleihen, Schuldverschreibungen und Zertifikate gelten als komplexe Finanzinstrumente. Wer in komplexe Finanzinstrumente anlegt, sollte sich der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Diese Risiken sind nicht immer einfach zu verstehen. Anleihen kaufen und verkaufen Sie über die Börse. Da Anleihen einen festen Nennwert haben, ordert man mit einer Anzahl von Anteilen oder per Nominalbetrag. In beiden Fällen wird bei der Abrechnung der aktuelle Kurswert verwendet, der "über", "auf" oder "unter" dem Nennwert liegen kann. Die Risiken von Anleihen, Schuldverschreibungen und Zertifikaten sind in den „Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen (Stand: August 2014)“, Abschnitte B1 und D1 (für Anleihen und Schuldverschreibungen) sowie B4 und D4 (für Zertifikate), wiedergegeben.

Was muss ich beim Kauf und Verkauf von Anleihen beachten?

Anleihen kaufen und verkaufen Sie über die Börse. Da Anleihen einen festen Nennwert haben geben Sie dabei die Anzahl von Anteilen oder den Nominalbetrag an. In beiden Fällen wird bei der Abrechnung der aktuelle Kurswert verwendet, der "über", "auf" oder "unter" dem Nennwert liegen kann.

Was muss ich beim Kauf von Zertifikaten beachten?

Bevor Sie Zertifikate kaufen müssen Sie sich für die Finanztermingeschäftsfähigkeit freischalten lassen. Wenn Sie für den Handel von Finanztermingeschäften freigeschalten werden möchten, erteilen Sie uns eine entsprechende Anforderung per E-Mail (info@aab.de) oder auch per Telefon. Sie erhalten von uns ein Formular, welches Sie uns unterschrieben wieder zukommen lassen. Sobald wir Sie im System freigeschalten haben, können Sie entsprechende Geschäfte tätigen.

Sparen & Anlegen
Tagesgeldkonto
Wie nutze ich die Umbuchungsfunktion im Tagesgeldkonto?

Die Funktion Umbuchung dient der Übertragung von Guthaben vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto. Überweisungen auf das Tagesgeldkonto können Sie im Online-Banking unter "Zahlungsverkehr" vornehmen.

Die Umbuchung des Geldes von Ihrem Girokonto auf Ihr Tagesgeldkonto erfolgt sofort bzw. zeitnah.

Entstehen Kosten für die Nutzung des Tagesgeldkontos?

Nein. Das netbank Tagesgeldkonto ist kostenlos. Es entstehen weder für die Eröffnung noch für die Nutzung des Tagesgeldkontos Kosten.

Was muss ich tun, wenn ich mein Geld auf dem Tagesgeldkonto anlegen möchte?

Nach Eröffnung des Tagesgeldkontos können Sie den Anlagebetrag entweder direkt von Ihrem netbank-Girokonto oder von einem externen Konto auf das Tagesgeldkonto per Überweisung übertragen. Hierzu geben Sie einfach Ihre Tagesgeldkontonummer als Empfängerkonto an.

Wie bekomme ich Geld von meinem Tagesgeldkonto?

Sie können ganz bequem im Online-Banking Ihr Tagesgeldkonto auswählen. Mit der Übertragsfunktion können Sie das Geld auf Ihr Referenzkonto übertragen - täglich und ohne Kosten.

Ein Übertrag zu einem fremden Konto oder eine Barverfügung ist leider nicht möglich.

Festgeldkonto
Was muss ich bei der Fälligkeit beachten? Muss ich das Festgeldkonto kündigen?

Zinsen und Anlagebetrag werden am Fälligkeitstag für Sie für den gleichen Zeitraum wieder neu angelegt. Möchten Sie dies nicht, bitten wir Sie uns bis zwei Tage vor Fälligkeit dies per TAN gesicherter Mitteilung im Online-Banking mitzuteilen. Diese finden Sie unter "Service" / "Mitteilung".

Kann ich während der Laufzeit über das Festgeldkonto verfügen?

Nein. Verfügungen während der Laufzeit sind nicht zulässig. Bitte teilen Sie uns bis zwei Bankarbeitstage vor dem Fälligkeitstermin Ihren Auszahlungswunsch mit.

Nur in Ausnahmen z.B. wirtschaftliche Notlagen wie Langzeitarbeitslosigkeit, Insolvenz, Todesfall des Ehepartners, etc. kann vor dem Fälligkeitstermin das Geld ausgezahlt werden. Es liegt im Ermessen der Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) einer vorzeitigen Auflösung zuzustimmen. Senden Sie uns dazu bitte eine TAN gesicherte Mitteilung im Online-Banking.

Diese finden Sie unter "Service" / "Mitteilung".

Bitte beachten Sie auch unsere AGB und Sonderbedingungen (PDF) bei einer vorzeitigen Auflösung.

Kann ich den Anlagebetrag erhöhen oder senken?

Sollten Sie zum Fälligkeitstermin eine Änderung des Anlagebetrages wünschen, informieren Sie uns bitte bis zwei Tage vor Fälligkeit über die gewünschte Änderung. Wir werden diese Änderung dann zum Fälligkeitstag ausführen.

Eine Erhöhung oder Senkung Ihres Anlagebetrags während der Laufzeit ist nicht möglich.

Wie kann ich die Laufzeit meines Festgeldkontos verändern?

Für den Fall, dass Sie eine Änderung der Laufzeit wünschen, senden Sie uns bitte eine TAN gesicherte Mitteilung aus dem Online-Banking. Diese finden Sie unter "Service" / "Mitteilung". Wir werden am Ende der Laufzeit Ihr Festgeldkonto mit der gewünschten neuen Laufzeit versehen.

Bitte beachten Sie, dass während der Laufzeit eines Festgeldkontos die Umstellung auf eine andere Laufzeit nicht möglich ist.

Kann ich im Online-Banking von meinem Anlagekonto auf das Girokonto umbuchen?

Nein. Eine Umbuchung durch Sie ist im Online-Banking nicht möglich. Bitte beachten Sie außerdem, dass Auflösungen oder Laufzeitveränderungen während der Laufzeit nicht möglich sind. Wenn Sie Ihr Festgeldkonto auflösen möchten, schicken Sie uns bitte eine TAN gesicherte Mitteilung im Online-Banking mit der Aufforderung, dass Ihr Festgeldkonto nicht mehr verlängert werden soll. Die TAN gesicherte Mitteilung finden Sie unter "Service" / "Mitteilung". Am Laufzeitende wird Ihr Festgeldkonto dann automatisch zugunsten Ihres Girokontos aufgelöst.

Sollten Sie zum Fälligkeitstermin eine Änderung der Kontonummer oder Umbuchung wünschen, informieren Sie uns bitte bis zwei Tage vor Fälligkeit per TAN gesicherter Mitteilung über die gewünschte Änderung. Wir werden diese dann berücksichtigen.

Service
Rechtliches
Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung der Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) finden Sie hier.

Welche Rechte habe ich als Interessent oder Kunde?

Ihre Datenschutzrechte

Sie haben nach dem BDSG unter anderem ein Recht auf...

  • Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten
  • deren Verwendung
  • Auskunft über die Weitergabe Ihrer Daten

sowie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten.

netbank Webseiten können Links zu anderen Anbietern enthalten, auf die sich unsere Datenschutz-Grundsätze nicht erstrecken.

Wie lange werden meine Daten gespeichert bzw. wie lange werden meine Unterlagen aufbewahrt?

Die Aufbewahrungsfristen der Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) richten sich zum einen nach den gesetzlichen Bestimmungen, zum anderen nach vertraglichen Regelungen.

Grundsätzlich wird nach Interessenten und Kunden unterschieden.

Speicherung von Interessentendaten

  • Kreditanfragen speichern bzw. verwahren wir 12 Monate. Die Aufbewahrung leitet sich aus Ihren Datenschutzrechten ab: Da wir auf Basis unserer Anträge eine Schufa-Auskunft einholen, sind wir nachweispflichtig, dass uns hierfür Ihre Zustimmung vorlag - dies wird von der Schufa kontrolliert.
  • Unsere Auskunftsanfrage bei der Schufa wird zehn Tage für andere Vertragspartner sichtbar gespeichert und dann automatisch gelöscht, sofern es zu keinem Vertragsabschluß kommt. In einer Selbstauskunft können Sie unsere Anfrage allerdings noch ein volles Jahr sehen.

Kommt es aufgrund Ihrer Anfrage zu einem Vertragsabschluß, so gelten die Aufbewahrungsfristen für Kunden.

Speicherung von Kundendaten

Die Speicherung von Kundendaten bzw. die Aufbewahrung von Kundenunterlagen richtet sich nach dem Löschungsdatum des jeweiligen Kontos/Depots. Grundsätzlich gilt eine Mindestaufbewahrungsfrist von sechs Jahren, für diverse Unterlagen ist jedoch eine längere Aufbewahrungsfrist vorgeschrieben, z.B. für

  • Konto- und Depotvereinbarungen
  • Legitimationsunterlagen
  • Buchungsbelege und Buchungsanweisungen

netbank Webseiten können Links zu anderen Anbietern enthalten, auf die sich unsere Datenschutz-Grundsätze nicht erstrecken.

Wie kann ich eine Auskunft über meine gespeicherten Daten erhalten?

Auskünfte über gespeicherte Daten erteilen wir ausschließlich auf schriftliche Anfragen - zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Bitte senden Sie uns hierfür einfach einen formlosen (aber unterschriebenen) Brief mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse, Ihrem Geburtsdatum und Ihrem Auskunftswunsch.

Unsere Adresse:

netbank
Postfach 102 161
86011 Augsburg

Wir behalten uns ausdrücklich vor, bei nicht eindeutiger Identitätszuordnung einen Identitätsnachweis (i.d.R. PostIdent) anzufordern. Dies soll Ihrer Sicherheit dienen, damit wir keine Auskünfte über Sie an andere Personen geben.

Wenn Sie Fragen zum Thema Datenschutz haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail

Auskünfte aus der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) erhalten Sie direkt bei Ihrer zuständigen Schufa-Geschäftsstelle.

Kann ich als Geschäftskunde einen Freistellungsauftrag/NV-Bescheinigung einreichen?

Diese Möglichkeit steht Geschäftskunden leider nicht zur Verfügung. Die Steuerbescheinigung wird automatisch in Ihrem ePostfach hinterlegt.

Sicherheit
Hinweise zu HBCI / FinTs

Wir stellen eine HBCI-PIN/TAN-Schnittstelle (FinTs 3.0) zur Verfügung. HBCI mit Chipkarte unterstützen wir derzeit nicht. Generell können Sie jede Finanzsoftware nutzen, die das HBCI Verfahren über PIN/TAN unterstützt. Die Software muss das indizierte TAN Verfahren (mobileTAN) zulassen, damit der Zugriff möglich ist. Hierzu zählen neben StarMoney auch Quicken und WISO Mein Geld in den aktuellen Versionen. Nähere Informationen, ob die von Ihnen verwendete Software HBCI PIN/TAN mit dem indizierten TAN Verfahren unterstützt, kann Ihnen der Hersteller Ihrer Finanzsoftware mitteilen.

Wichtige Hinweise zur Umstellung von HBCI-Version 2.2 auf FinTS 3.0.

 

  • Führen Sie vor der Umstellung ein Update Ihrer Software durch.
  • Der Inlandszahlungsverkehr wird nicht mehr unterstützt. Dadurch können Sie Überweisungen, Daueraufträge und Terminüberweisungen nur noch im SEPA-Format einreichen.
  • Übertragungen (Umbuchungen) sind weiterhin von Spar- auf Girokonten möglich. SEPA-Überträge werden derzeit nicht unterstützt.
  • Die neue Adresse für HBCI/FinTS 3.0 ist: https://banking.netbank.de/hbci

 

Ich erhalte beim Herunterladen von Formularen eine Fehlermeldung. Was kann ich tun?

Zum Aufruf der PDF-Formulare benötigen Sie eine aktuelle Version des Adobe Acrobat Reader. Sie haben eventuell keine bzw. eine ältere Version auf Ihrem Rechner. Die aktuelle Version können Sie sich unter folgendem Link kostenlos aus dem Internet herunterladen:

Adobe Acrobat Reader

Erscheint die Meldung "Wie möchten Sie mit dieser Datei verfahren?", wenn Sie auf ein Formular klicken, dann wählen Sie bitte "Die Datei vom aktuellen Ort öffnen.

Kann ich netbank verschlüsselte E-Mails senden?

netbank verwendet zum Empfangen von sicheren E-Mails das Programm PGP.

Den öffentlichen Schlüssel von netbank finden Sie unter:

- Abrufserver: http://pgp.mit.edu/

Verwenden Sie die E-Mail-Adresse pgp@netbank.de als Suchbegriffund senden Sie Ihre verschlüsselte E-Mail an: pgp@netbank.de

Beachten Sie bitte, dass wir über diesen Weg keine Aufträge entgegen nehmen. Aufträge können Sie über die Banking-Anwendung einstellen.

Der Fingerprint zum Überprüfen der Echtheit unseres Zertifikats lautet:

F717 82B2 A129 2DBE 85FA ADFA A465 6189 B973 BA7B

Ich erhalte die Meldung: Das Sicherheitszertifikat ist abgelaufen.

Wir setzen Sicherheitszertifikate und E-Mail-Signaturen ein, um die Kommunikation mit dem Kunden vor dem Ausspionieren durch Unbefugte zu schützen.

Informationen zu unseren Sicherheitszertifikaten erhalten Sie im Bereich Sicherheit.

Sollten Sie die Meldung "Das Sicherheitszertifikat ist abgelaufen" erhalten, überprüfen Sie bitte, ob Ihr Systemdatum richtig eingestellt ist und löschen Sie den Browsercache. Eine andere Ursache für diese Fehlermeldung kann eine veraltete Browserversion sein. Bitte informieren Sie sich von Zeit zu Zeit, ob eine neue Version Ihres Browsers verfügbar ist.

Gibt es eine Möglichkeit der Offline-Kontoverwaltung?

Für die Offline-Kontoverwaltung können Sie generell jede Finanzsoftware verwenden, die das HBCI Verfahren über PIN/iTAN unterstützt. Nähere Informationen, ob die von Ihnen verwendete Software HBCI PIN/TAN unterstützt, kann Ihnen der Hersteller Ihres Finanzprogrammes mitteilen.

Weitere Informationen über HBCI finden Sie hier.

Hinweise zum Drucken der Formulare.

Nachdem Sie ein Online-Formular ausgefüllt haben, gelangen Sie zu der Druckübersicht, in der Sie das Formular zum Druck aufbereitet vorfinden.

Achtung! Zum ausdrucken der PDF-Formulare benötigen Sie eine aktuelle Version des Acrobat Readers. Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten, speichern Sie das Formular zunächst über die rechte Maustaste (Ziel/Datei speichern unter)
auf Ihre Festplatte ab. Nachdem Sie alle Formulare gespeichert haben, aktualisieren Sie Ihren Acrobat Reader bitte. Den aktuellen, kostenlosen Acrobat Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie hier.
Nach der Aktualisierung können Sie die Formulare dann von Ihrer Festplatte aus öffnen und drucken.

Fehlermeldung: Sie haben zu lange keine Eingaben getätigt.

Nach 10 Minuten ohne Eingabe beim Banking erscheint dieser Fehlerhinweis. Sollte der Fehlerhinweis früher auftreten, kann dies z.B. an einem Proxy Cluster oder Ihrem Netzwerk liegen. Dies tritt unter anderem bei Firmen-Proxies auf, die wechselnde IP-Adressen vergeben. Dadurch kann es sein, dass Sie auf unterschiedliche Server geleitet werden, welchen Ihre Sitzungsdaten nicht bekannt sind.

Was sollte bzgl. der Sicherheit beachtet werden?

Ausführliche Informationen zum Thema Internet-Sicherheit finden Sie hier.

Kann ich das Banking-Portal auch mit einem portablen Gerät nutzen?

Unser Banking-Portal kann auf vielen mobilen Geräten verwendet werden. Die verwendete Browsersoftware muss auf jeden Fall HTML mit SSL unterstützen.

Eine Funktionsgarantie für Ihr mobiles Gerät können wir Ihnen aufgrund der Konfigurationsvielfalt leider nicht geben.

Ich habe eine E-Mail von netbank mit dem Anhang "smime.p7s" erhalten. Was bedeutet dieser Anhang?

Bei dem Anhang "smime.p7s" handelt es sich um unsere digitalen E-Mail-Signatur zur Echtheitsüberprüfung unserer E-Mails. Die Mehrheit der E-Mail Programme sowie Web-Mail Dienste verarbeiten diesen Anhang automatisch und zeigen die Gültigkeit der E-Mail grafisch an. Einige Web-Mail-Dienste zeigen neben der Nachricht "Signatur gültig" zum Beispiel auch die Signatur als Anhang "smime.p7s". Diesen Anhang können Sie ignorieren.

Kontakt
Wie kann ich den Kundenservice erreichen?

Unseren telefonischen Kundenservice erreichen Sie täglich rund um die Uhr unter:

0821 / 5015 610

Wenn Sie noch nicht netbank Kunde sind, dann wählen Sie:

0821 / 5015 611

Auch per E-Mail sind wir gern für Sie da. Bitte verwenden Sie dazu unser Kontaktformular.

Banking
Welche Autorisierungsverfahren kann ich nutzen?

Aktuell bieten wir Ihnen zwei Verfahren an. Zum einen mittels SMS die mobileTAN auf Ihr Handy, zum anderen mittels App (SecureApp) auf dem Smartphone oder Tablet.

Was gibt es Wissenswertes zur Telefon-PIN?

Für den Fall, dass Sie netbank online nicht erreichen können, steht Ihnen unser Backup Callcenter für bestimmte Transaktionen zur Verfügung.

Die Telefon-PIN wird Ihnen bei Kontoeröffnung per Post zugesandt. Pro Konto gibt es für jeden Verfügungsberechtigten eine Telefon-PIN.

Folgende Transaktionen können Sie telefonisch durchführen:

  • Kontostandabfrage
  • Einrichtung von Daueraufträgen
  • Durchführung von Überweisungen (bis Euro 10.000,- pro Tag)
  • Telegrafische Überweisung
  • Order platzieren

Hinweis: Die Telefon-PIN ist nicht identisch mit der Online-PIN.

Wie erreiche ich netbank bei Online-Zugangsstörungen?

So erreichen Sie netbank bei Zugangsstörungen:

  • Backup Callcenter (Persönlicher Kontakt)

Telefonnummer 0821 / 5015 610 Konto
Wir sind täglich rund um die Uhr persönlich für Sie da.

Telefonnummer 0821 / 5015-480 Depot (zu den jeweiligen Börsenzeiten)
 

Wie kann ich eine neue Telefon-PIN bestellen?

Senden Sie uns einfach das ausgefüllte Formular Online-Banking entsperren/neuanfordern/ändern zu und bestellen Sie damit eine neue Telefon-PIN

Ich habe meine Online-PIN vergessen. Was kann ich tun?

Senden Sie uns einfach das ausgefüllte Formular Online-Banking entsperren/neuanfordern/ändern zu und bestellen Sie damit eine neue Online-PIN.

Ich habe dreimal die falsche Online-PIN eingegeben. Wie kann ich meinen Onlinezugang wieder entsperren?

Wenn Sie die Online-PIN dreimal falsch eingeben haben, wird Ihr Onlinezugang automatisch aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Bestellen Sie einfach mit dem Formular Online-Banking entsperren/neuanfordern/ändern eine neue Online-PIN.

Wie kann ich eine Sofortsperre veranlassen?

Unter "Service" / "Pin-Sperre" können Sie im Online-Banking den Zugang selbst sperren, wenn z.B. ein Dritter Kenntnis von Ihrer Online-PIN und Kundennummer hat oder erhalten haben könnte.

Ist das elektronische Postfach sicher?

Die Übertragung von Kundendaten erfolgt immer über eine 128 Bit SSL (Secure Socket Layer) Verschlüsselung. SSL ist ein Transportprotokoll, das von Netscape entwickelt, patentiert und zur allgemeinen Verwendung freigegeben wurde. Das grundlegende Ziel von SSL ist es, sowohl Identität als auch Vertraulichkeit zweier kommunizierender Anwendungen zu gewährleisten. Dabei setzt es auf ein bereits vorhandenes Transportprotokoll (z.B. TCP/IP) auf. Die Übertragung der Anwendung und der einzelnen Masken erfolgt über eine HTTPS-Verbindung(HyperTextTransferProtokollSecure). Hierbei wird von den einzelnen Browsern in der Regel eine Verschlüsselung von 128 Bit unterstützt. Damit unsere Bemühungen für einen möglichst hohen Sicherheitsstandard erfolgreich sind, bitten wir auch Sie einige Punkte zu beachten, z. B.:

  • Geben Sie Ihre Online-Pin niemals an Dritte weiter.
  • Speichern Sie die PIN_Nummer nicht auf Ihrem Rechner ab.
  • Überprüfen Sie Ihren Rechner regelmäßig auf Viren.
  • Bei Verbindungsabbruch starten Sie bitte den Browser neu.
  • Installieren Sie keine Software auf Ihrem Rechner, bei welcher der Hersteller nicht vertrauenswürdig erscheint.

Was ist bei der Benutzung der SecureApp zu beachten?

Wenn Sie die SecureApp auch unterwegs nutzen möchten und Ihnen kein WLAN-Zugang zur Verfügung steht, dann ist es zwingend erforderlich, dass die mobilen Daten Ihres Endgeräts angeschaltet sind.

Was ist bei der Installation der SecureApp auf Android-Endgeräten zu beachten?

Bei der Installation der SecureApp auf Android-Endgeräten wird eine Zugriffsberechtigung auf Kontakte, Telefonlisten oder SD-Karten gefordert. Diese Zugriffsberechtigungen sind Bestandteil der App-Sicherheit und werden für die Bildung des digitalen Fingerabdrucks genutzt, welcher die Manipulation oder das Kopieren der SecureApp verhindert.

Kann ich das mobileTAN-Verfahren und die SecureApp parallel nutzen?

Ja, das können Sie.

Wie viel Zeit habe ich bei dem SecureApp-Verfahren, um eine Transaktion zu bestätigen?

Sie haben fünf Minuten Zeit, um Ihre Transaktion freizugeben. Vergehen die fünf Minuten ohne Aktivität auf dem mobilen Endgerät, wird die Transaktion abgebrochen.

Mit welchen Endgeräten kann ich die SecureApp nutzen?

Die SecureApp steht derzeit für mobile Endgeräte für Android und iOS zur Verfügung. Das Installieren auf einem Desktop PC oder auf anderen Systemen ist aktuell nicht möglich.

Fallen Kosten für die Nutzung von mobileTANs an?

Folgende Transaktionen sind bei der Autorisierung per mobileTAN ab 01.01.20 entgeltpflichtig (0,12 €/SMS):

  • Anlage einer Überweisung bzw. Termin-Überweisung
  • Änderung/Löschung einer Termin-Überweisung
  • Anlage/Änderung/Löschung eines Dauerauftrags
  • Widerruf einer Lastschrift
  • Anlage/Änderung/Löschung einer Order
  • Anlage/Änderung/Löschung eines Sparplans

 

Alternativ bieten wir Ihnen unsere kostenlose netbank SecureApp als Autorisierungsverfahren an.

Versand einer mobileTAN per SMS: Wird nur erhoben, wenn die TAN vom Kunden oder seinem Vertreter angefordert und der Auftrag mit dieser bereitgestellten TAN erteilt worden ist und dieser Auftrag der Bank zugegangen und erfolgreich ausgeführt ist.

Wie viel Zeit habe ich bei dem mobileTAN-Verfahren, um die Transaktion zu bestätigen?

Sie haben 90 Sekunden, um Ihre Transaktion freizugeben. Vergehen die 90 Sekunden ohne Aktivität auf dem mobilen Endgerät, wird die Transaktion abgebrochen.

Wie melde ich mich vom SecureApp oder mobileTAN-Verfahren ab?

Melden Sie sich dazu in Ihrem Banking an. Unter der Rubrik "Service" können Sie Ihr Autorisierungsverfahren verwalten und sich abmelden. Nach Bestätigung der Löschung wird das SecureApp Verfahren für Sie deaktiviert und alle von Ihnen aktivierten Geräte werden gelöscht.

Bekomme ich mittels des elektronischen Postfaches einen juristischen Kontoauszug?

Ja. Gemäß gängiger Rechtsbeurteilung handelt es sich bei dem Kontoauszug über das elektronische Postfach um einen juristischen Kontoauszug, der im Einklang mit den relevanten Gesetzen und unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht. Die Anerkennung der im e-Postfach gespeicherten Dokumente durch Steuer- oder Finanzbehörden kann jedoch nicht durch uns gewährleistet werden. Wir garantieren die Unveränderbarkeit der Daten in dem ePostfach. Diese Garantie gilt nicht, soweit die Daten außerhalb des Postfaches gespeichert oder aufbewahrt werden. Zu beachten ist, dass aufgrund der individuellen Hard- oder Softwareeinstellung ein Ausdruck nicht immer mit der Darstellung am Bildschirm übereinstimmt. Soweit die Dokumente verändert oder in veränderter Form in Umlauf gebracht werden, übernimmt die Bank hierfür keine Haftung.

Warum müssen Cookies im Browser aktiviert sein ?

Problembeschreibung:

Um die Digitale Postbox benutzen zu können, müssen aus Sicherheitsgründen in Ihrem Browser die so genannten Cookies aktiviert sein.


Hinweise zur Problembeseitigung:


Internet Explorer 5.x:
  • Im Browsermenü unter "Extras / Internetoptionen / Sicherheit / Stufe anpassen" aktivieren Sie "Cookies annehmen die gespeichert sind" und "Cookies pro Sitzung annehmen".
Internet Explorer 6.x:
  • Im Browsermenü unter "Extras / Internetoptionen / Datenschutz" aktivieren Sie entweder "Standard" oder "Erweitert" und tätigen die entsprechenden Einstellungen.
Netscape Navigator:
  • Im Browsermenü "Bearbeiten / Einstellungen / Privatsphäre" und "Sicherheit / Cookies".
Opera:
  • Im Browsermenü "Datei / Einstellungen / Privatsphäre / Cookies" aktivieren.

Warum bekomme ich nur weiße Seiten, anstatt der Dokumente angezeigt?

Bitte prüfen Sie, ob Sie eine aktuelle Version des Adobe Acrobat Readers installiert haben.

Wo finde ich eine Anleitung für die SecureApp?

Die Anleitungen für die SecureApp finden Sie hier.

Wo finde ich im Online-Banking meine Kontoauszüge und wie weit kann ich diese rückwirkend einsehen?

Sie können die Kontoauszüge wie gewohnt im elektronischen Postfach des neuen Online-Bankings einsehen. Sie können rückwirkend auf 2 Jahre zurückgreifen. Weitere Kontoauszüge aus Vorjahren bitten wir Sie zu beauftragen.

Wie kann ich mobileTAN oder SecureApp beantragen?

Die mobileTAN und SecureApp können Sie mit einem aktiven Autorisierungsverfahren im Online- Banking beantragen. Sofern Sie noch kein mobileTAN oder SecureApp Verfahren eingerichtet haben und Ihnen kein Freischaltcode vorliegt, können Sie uns telefonisch kontaktieren. Wir werden Ihnen den Freischaltcode per Post zusenden. Weitere Informationen zu den Autorisierungsverfahren finden Sie hier.

Wie gebe ich eine Transaktion in der netbank SecureApp frei?

Loggen Sie sich dazu in Ihrem Banking ein und halten das mobile Endgerät mit installierter und freigeschalteter netbank SecureApp bereit.

Immer dann, wenn Sie eine Überweisung oder einen anderen TAN-pflichtigen Auftrag im Banking bestätigen, haben Sie die Wahl zwischen den für Sie freigeschalteten TAN-Verfahren.

Haben Sie alle Transaktionsdaten im Banking erfasst, wählen Sie im nächsten Schritt die SecureApp zur Freigabe aus.

Sind für Sie mehrere Geräte für die SecureApp freigeschaltet, können Sie für die Transaktion eines der Geräte auswählen. Durch den Klick auf „Weiter“ wird die Transaktion angestoßen. Auf Ihrem mobilen Endgerät erhalten Sie eine Benachrichtigung, welche Sie zur Freigabe der Transaktion auffordert. Sie haben fünf Minuten Zeit für die Freigabe bzw. Stornierung der Transaktion. In der SecureApp melden Sie sich zuerst mit Ihrer Benutzerkennung und mit dem selbstvergebenen Passwort an. Sie erhalten einen Bildschirm zur Transaktionsfreigabe auf Ihrem mobilen Endgerät. Nach erfolgreicher Freigabe der Transaktion wird Ihnen die Transaktion im Banking bestätigt.

Warum hat sich der BIC ab 04.12.2017 geändert?

Unser BIC wurde zum 4.12.2017 auf AUGBDE71NET umgestellt Der alte BIC GENODEF1S15 bleibt aber übgergangsweise noch eine Weile gültig. Für Überweisungen von und auf Ihr Konto benötigen Sie im SEPA Zahlungsraum nur die IBAN. Verwenden Sie ab 4.12.2017 bis auf Weiteres für Lastschrifteinzüge und Zahlungsverbindungen ausschließlich der neue BIC AUGBDE71NET. Dies ist insbesondere bei der Hinterlegung von Zahlungsverbindungen (z. B. bei ebay oder Amazon) oder für die Einreichung von Lastschriften (z. B. für die Bezahlung von Telefon, Gas, Wasser, Strom) und für Überweisungen an das netbank-Konto erforderlich.

Kann die SecureApp an einem Smartphone von unterschiedlichen Personen verwendet werden?

Ja, eine installierte SecureApp auf einem Endgerät kann von mehreren Nutzern verwendet werden. Die Zuweisung zum Banking erfolgt über die Benutzerkennung.

Welche Autorisierungsverfahren sind per HBCI-Schnittstelle möglich?

Für die Nutzung von HBCI können die Verfahren mobileTAN (z. T. kostenpflichtig) sowie unsere netbank SecureApp eingesetzt werden.

Bargeld
Wo erhalte ich Informationen rund um Bargeldein- und Bargeldauszahlungen?

Alle Informationen rund um Bargeldein- und Bargeldauszahlungen (Privat- und Geschäftskunden) sowie zu Preisen finden Sie in Ihrem Online-Banking im Bereich Produkte.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen in Ihrem Online-Banking im Bereich FAQ > Service > Bargeldservice.

Zahlungsverkehr
Wie kann ich eine telegrafische Überweisung vornehmen?

Bei wichtigen Terminaufträgen raten wir Ihnen zu einer (kostenpflichtigen) telegrafischen Überweisung, bei der eine gleichtägige Gutschrift bei der Empfängerbank garantiert wird. Bitte geben Sie diese bis spätestens 10:20 Uhr telefonisch über unser Backup CallCenter auf und teilen Sie uns alle notwendigen Daten mit (Zahlungsempfänger, Name des Kreditinstitutes, Betrag, Währung, Bankleitzahl, Kontonummer). Die aktuellen Preise finden Sie in unserem Preis und Leistungsverzeichnis / Kapitel B.

EU-Überweisungen und Auslandsüberweisungen können aus Sicherheitsgründen telefonisch nicht aufgegeben werden. Somit ist eine telegrafische Überweisung nicht möglich!

Wie kann ich einen Scheck/Verrechnungsscheck einreichen?

Bitte schicken Sie die einzulösenden Schecks zusammen mit dem entsprechenden Formularen für Scheckeinreichungen (Inlands- oder Auslandsschecks) an unsere Postadresse: netbank, Postfach 102 161, 86011 Augsburg.

Bitte beachten Sie, dass Orderscheckvordrucke (roter Streifen am rechten Rand)und Auslandsschecks immer auf der Rückseite von dem Empfänger, der auf dem Scheck genannt wird, unterschrieben werden müssen.

Ist der Empfänger nicht der Kontoinhaber, müssen sowohl Empfänger als auch der Kontoinhaber auf der Rückseite unterschreiben (Indossamentenkette).

Wie kann ich einen Überweisungsauftrag zurückrufen oder stornieren?

Überweisungen, die Sie im Online-Banking erteilen, müssen Sie mit einem Transaktionsfreigabeverfahren (mobileTAN, SecureApp) autorisieren. Ein Widerruf oder eine Stornierung der Überweisungsaufträge ist nur bis zur Annahme des Auftrages durch uns möglich. Bitte rufen Sie unter der Rufnummer 0821 5015 610 an oder stellen Sie uns hierzu einen TAN-gesicherten Auftrag für den Überweisungsrückruf über "Nachricht an die Bank" aus Ihrem Online-Banking.

Sollte Ihre Überweisung bereits von uns angenommen und ausgeführt worden, dann können nach dem Zahlungsverkehrsrecht, welches auf Grundlage der Vorgaben des EU-Verbraucherministeriums im Jahr 2009 für alle Banken in Europa eingeführt wurde, die angenommenen oder ausgeführten Überweisungen nicht mehr storniert werden.

Wir sind somit auf das Wohlwollen und die Mithilfe der Empfängerbank und des Empfängers angewiesen. Gerne versuchen wir für Sie (ohne Gewähr) auf ausdrücklichen Wunsch von Ihnen das Geld beim Empfänger zurückzuholen.

Bitte stellen Sie uns hierzu einen Auftrag über "Nachricht an die Bank" aus Ihrem Online-Banking. Für diese Bemühungen erlauben wir uns ein Entgelt zu nehmen. Dieses finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) unter Kapitel B Absatz II "Überweisungsverkehr" Punkt e) "Sonstige Entgelte".

Wie kann ich eine Überweisung > EUR 50.000,00 ausführen?

Falls Sie einen höheren Betrag online überweisen möchten, schreiben Sie uns bitte 2 Tage vor dem Überweisungstermin eine per TAN unterzeichneten Nachricht. Diese finden Sie im Online-Banking unter "Service"/ "Formulare & Aufträge"/ wählen Sie "Privatkunden" oder "Geschäftskunden"/ "Aufträge"/"Nachricht an die Bank". Wir erhöhen dann einmalig das Verfügungslimit (Kontodeckung bzw. eingeräumte Kreditlinie vorausgesetzt).

Alternativ nutzen Sie das Formular Limitänderung für Überweisungen. Bitte senden Sie uns das Formular vollständig ausgefüllt und unterschrieben zu.

Wie kann ich eine Auslandsüberweisung tätigen?

Eine Überweisung in ein anderes Land, das ebenfalls den Euro als Währung hat, können Sie in Ihrem Online-Banking durchführen.

Sie können täglich bis zu 12.500 Euro überweisen. Wünschen Sie ein anderes Überweisungslimit, dann teilen Sie uns das bitte per Formular mit.

Für EURO-Überweisungen ab 50.000 Euro bzw. für Überweisungen in Länder, die eine andere Währung als den Euro haben, verwenden Sie bitte das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr.

Die aktuellen Preise finden Sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis.

Kann ich ausländische Währungen (Devisen-/ Sorten) bestellen?

Ja, über unseren Partner die Reisebank, ist eine Bestellung möglich. Dabei bieten wir Ihnen die Bestellung über unsere Homapage unter Online-Banking an.

Wie lautet der SWIFT-Code von netbank?

Der SWIFT-Code (in den USA auch als ABA Code bezeichnet) von netbank lautet: AUGBDE71NET. Dieser wird bei Auslandszahlungen benötigt.

Wie kann ich eine Lastschrift zurückgeben?

Sie haben die Möglichkeit, im Online-Banking Lastschriftenrückgaben über die Kontoumsätze vorzunehmen.

Die Rückgabe der Lastschrift erfolgt mit Bestätigung durch ein Autorisierungsverfahren (mobileTAN oder SecureApp). Der stornierte Betrag wird Ihnen als Gutschrift sofort in Ihren Kontoumsätzen angezeigt. Buchungen, die nicht in dieser Liste angezeigt werden, können auch nicht storniert werden.

Lastschriften können 8 Wochen nach Buchung ohne Angabe von Gründen storniert werden. Dies können Sie im Online-Banking selbst vornehmen.

Sollten Sie nach dieser Frist eine von Ihnen „nicht“ autorisierte Lastschriftbuchung auf Ihrem Konto feststellen, wenden Sie sich bitte per TAN unterzeichneten Nachricht aus dem Online-Banking an uns. Nicht autorisierte Lastschriften können max. bis 13 Monate nach Buchung reklamiert werden (BGH 676b Abs. 2).

Was ist eine Vorabankündigung [Pre-Notification]?

Unter Vorabankündigung (Pre-Notification) ist jede Mitteilung des Zahlungsempfängers (z.B. Rechnung, Police, Vertrag oder Kontoeröffnungsbestätigung) zu verstehen, die den Zahler informiert, wann und in welcher Höhe der Einzug erfolgt. Der Zahler kann mit diesen Informationen für die entsprechende Kontodeckung sorgen.

Wie hoch ist das tägliche Verfügungslimit bei Überweisungen?

  • Online bis EUR 50.000,00 pro Tag
  • Per Callcenter mit Telefon-PIN bis EUR 10.000,00 pro Tag

Gerne passen wir das Limit nach Ihren Wünschen an. Nutzen Sie bitte dazu die entsprechenden Formulare in unserem Formular-Center.

Was ist bei der Sperrung von Schecks zu beachten?

Bitte senden Sie uns für die Schecksperre eine per TAN unterzeichnete Mitteilung im Banking oder ein Auftragsschreiben mit Unterschrift an unsere Postadresse: netbank, Postfach 102 161, 86011 Augsburg.

Die Schecksperre ist ein halbes Jahr gültig. Nach Ablauf dieser Frist können Sie die Sperre für ein weiteres 1/2 Jahr erneuern.

Die Preise entnehmen Sie bitte dem Preisverzeichnis auf unserer Homepage unter "Konditionen".

Bitte beachten Sie: Jeder Diebstahl muss bei der Polizei angezeigt werden.

Im Schadensfall erhalten Sie von uns eine Schadensmeldung zugeschickt, die Sie bitte ausgefüllt und unterschrieben mit Angabe des Aktenzeichens der polizeilichen Anzeige an netbank zurücksenden. Die Schadensmeldung benötigt die Versicherung zur Regulierung des Schadens.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass die Scheckvordrucke nicht unbeaufsichtigt im Kraftfahrzeug aufbewahrt werden dürfen. Im Falle des Missbrauchs wäre dann eine Schadenübernahme ausgeschlossen.

Welche Fristen gelten für die Gutschrift von inländischen Schecks?

Wir schreiben einen auf ein inländisches Kreditinstitut gezogenen Scheck "Eingang vorbehalten" auf Ihrem Girokonto gut.

Bitte beachten Sie, dass Sie über den Scheck i.d.R. erst 9 Tage nach Gutschrift verfügen können.

Welche Fristen gelten für die Gutschrift von Auslandsschecks?

Schecks, welche auf ein ausländisches Institut gezogen sind, schreiben wir regelmäßig nach Eingang des Gegenwertes in unserem Hause unter Beachtung der Vorlege- und Rückgabefristen Ihrem Konto gut. Bitte beachten Sie, dass dies durchaus mehrere Wochen dauern kann. Die Schecks müssen in der Regel an das bezogene Institut gesandt werden, woraufhin dieses den Gegenwert überweist.

Was ist SEPA?

SEPA ist eine Abkürzung für Single Euro Payments Area. Ein neuer europäischer Standard, der das bargeldlose Zahlen über Ländergrenzen hinweg genauso einfach, sicher und effizient werden lässt wie innerhalb Deutschlands.

Meine Mastercard ist defekt. Wie komme ich in Ausnahmefällen an Bargeld?

Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen im Folgenden genannten Möglichkeiten um Ausnahmen handelt, die z.T. mit sehr hohen Gebühren verbunden sind bzw. auf der Kulanz des Fremdinstitutes beruhen. Eine Garantie können wir für die genannten Möglichkeiten nicht geben.

 

  1. Bargeldauszahlung bei Banken und Sparkassen per Mastercard in Verbindung mit dem Personalausweis bzw. Reisepass gegen Gebühr.

  2. Telegrafische Überweisung zur Bargeldauszahlung bei einem anderen Kreditinstitut. Bitte klären Sie unbedingt vorab die Modalitäten und die anfallenden Gebühren bei dem betreffenden Fremdinstitut.

  3. Bargeldauszahlung über das System Western Union z.B. in Verbindung mit der Reisebank. Die Auszahlung erfolgt gegen Vorlage des Personalausweises bzw. Reisepass. Bitte beachten Sie, dass hierbei verhältnismäßig hohe, nach Betrag gestaffelte Kosten anfallen.

 

Werden die Wertstellungen bei der Anzeige des Kontostandes berücksichtigt?

Nein. Der angezeigte Kontostand berücksichtigt nicht die Wertstellung der Buchungen. Dies bedeutet, dass der als Kontostand angezeigte Betrag nicht zwingend dem tatsächlich zur Verfügung stehenden Betrag entsprechen muss. Somit können bei Verfügungen möglicherweise Zinsen für die Inanspruchnahme einer eingeräumten oder geduldeten Kontoüberziehung anfallen.

Zu welchen Buchungszeiten finden die Buchungen statt?

Buchungen werden an ihren Geschäftstagen und zu ihren Geschäftszeiten bewirkt. Diese sind im Preis und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG (hier in ihrem Markenauftritt netbank) Dokumentiert.

Ferner ist zwischen netbank-internen und externen Buchungen zu unterscheiden.

Interne Buchungen (von einem auf das andere netbank Girokonto) werden zeitnah laufend an den Geschäfstagen ausgeführt.

Buchungen an externe Konten werden an den Geschäftstagen von netbank bewirkt. Die Regeln hierfür finden Sie unter Auszug aus dem 'Preis- und Leistungsverzeichnis' zu unseren Ausführungsfristen, Annahmefristen und Geschäftstage im Zahlungsverkehr

Was ist bei Lastschriften zu beachten?

Mit dem SEPA-Lastschriftverfahren können Gelder von Konten im gesamten EU-Binnenmarkt eingezogen werden. Die Lastschriften haben einen festen Fälligkeitstermin. Als Identifizierung der Bankverbindungen dienen IBAN und BIC. Zusätzlich kommen eine Gläubiger-ID und eine Mandatsreferenznummer hinzu anhand der Zahlungsempfänger und der Zweck des Einzugs durch Sie identifiziert werden kann. Für den Umgang mit abgelehnten oder zurückgegebenen Lastschriften gelten im gesamten EU-Binnenmarkt einheitliche Regeln.

Wie funktioniert die SEPA Lastschrift?

Sollte ein neues Mandat (ehemals Einzugsermächtigung) erforderlich sein, erhalten Sie das Formular "SEPA-Lastschriftmandat" vom Zahlungsempfänger (z.B. dem Energieversorger). Dieses bitte ausfüllen und unterschrieben an den Zahlungsempfänger zurücksenden.

Was ist bei einer Legitimation per Reisepass oder Personalausweis ohne Adresseintrag zu beachten?

Als deutsches Kreditinstitut ergibt sich unsere Verpflichtung zur Legitimationsprüfung aus §154 AO Abs. 2, in welcher ausgeführt ist, dass wir uns Gewissheit über die Person und Anschrift eines Verfügungsberechtigten zu verschaffen haben.

Dies geschieht aufgrund der uns auferlegten Nachweispflichten regelmäßig über amtlich anerkannte Dokumente, d.h. eine Legitimationsprüfung kann über einen Personalausweis oder einen Reisepass mit Meldebestätigung erfolgen. Bei europäischen Varianten des Personalausweises ohne Eintragung der Meldeadresse ist ebenfalls eine Meldebestätigung erforderlich.

Seit dem 01.07.2005 sind alle Kreditinstitute im Rahmen der EU – Zinsverordnung gehalten, bei Kontoeröffnungen die jeweilige Steuer – Identifikationsnummer ( TIN ) des Kontoinhabers festzuhalten. Hat das jeweilige Land, in dem dieser ansässig ist, eine TIN erteilt, ist diese anhand eines beweiskräftigen Dokumentes ( z.B. lokaler Steuerbescheid, ID – Karte, Bescheinigungsmuster etc. ) nachzuweisen.

Welche Besonderheiten sind bei SEPA-Überweisungen zu beachten?

  • SEPA-Überweisungen können nach der Bestätigung durch Eingabe einer gültigen TAN nicht mehr verändert oder gar storniert werden. Bitte gehen Sie deshalb beim Ausfüllen des Formulars besonders sorgfältig vor.
  • Für Überweisungen innerhalb Deutschlands benötigen Sie ebenfalls die Bankverbindung in Form von IBAN und BIC. Sollten Ihnen die Daten nicht vorliegen können Sie auch die Funktion ""Überweisung"" nutzen, um wie gewohnt eine Überweisung zu tätigen.

Falls das Online-Banking nicht funktioniert, können Sie uns Ihren Auftrag auch schriftlich per Post oder Faxauftrag erteilen. Dazu nutzen Sie bitte das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr aus unserem Formular-Center.

Bitte beachten Sie hierbei die Bedingungen der Entgeltregelung ""Entgeltteilung"" (SHA = shared) und fügen Sie der Überweisung bitte Ihre eigene IBAN hinzu, um ggf. Rücküberweisungen zu erleichtern.

EU-Standardüberweisung/ SEPA-Überweisung ab 50.000,- Euro in andere EU Staaten

Für Zahlungen in die EU bzw. den Europäischen Wirtschaftsraum für Beträge ab 50.000 Euro kann die SEPA-Überweisung aus dem Online-Banking nicht genutzt werden. Daher verwenden Sie bitte das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr aus unserem Formularcenter.

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und senden es unterschrieben per Post oder Faxauftrag an uns zurück. Wir erledigen für Sie alle weiteren Formalitäten.

Bitte beachten Sie folgende Besonderheiten:

  • SEPA-Überweisungen über 50.000,- Euro unterliegen der Bepreisung aus unserem Preis- und Leistungsverzeichnis
  • Bitte beachten Sie die Auswirkungen Ihrer Entscheidung bezüglich der Gebührenregelung 'Our' / 'Ben' / 'Share' (siehe Hinweis)
  • Für eine Auslandsüberweisung in die EU-Mitgliedsstaaten ab 1.000,- Euro ist die Angabe einer mobilen TAN erforderlich.

Hier finden Sie die Länderliste: EU-Mitgliedstaaten

Hinweis:

'Our' Alle Entgelte zu lasten des Auftraggebers

'Ben' Alle Entgelte zu lasten des Empfängers

'Share' Jeder bezahlt die Entgelte des eigenen Instituts

Bei einer SHARE- oder BEN-Überweisung können durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut im Ausland und durch das Kreditinstitut des Begünstigten vom Überweisungsbetrag ggf. Entgelte abgezogen werden. Bei OUR-Überweisungen kann es zu Nachbelastungen von Gebühren der ausländischen Banken kommen, wenn es sich um keinen EU- oder EWR-Staat handelt.

Was ist bei einer Überweisung in die Schweiz zu beachten?

Die Schweiz gehört nicht zu den EU-Ländern. Seit 2008 haben Sie aber die Möglichkeit, Überweisungen in EUR und bis max. 50.000,- EUR per EURO-Überweisung kostenfrei zu tätigen. Dazu verwenden Sie einfach in Ihrem Online-Banking die """"EURO-Überweisung"""". Beachten Sie, dass Ihre Euro-Beträge in der Schweiz unter Umständen in die Landeswährung umgerechnet werden.

Möchten Sie in Schweizer-Franken oder mehr als 50.000,- EUR überweisen, nutzen Sie das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr (PDF). In diesen Fällen ist die Überweisung nur per SWIFT-Überweisung möglich. Beachten Sie dazu die dem Formular angehängte Anleitung.

Was ist bei einer Überweisung nach Tunesien zu beachten?

Tunesien gehört nicht zu den EU-Ländern, dementsprechend können Überweisungen nicht mit einer EU-Standardüberweisung getätigt werden.

Bitte verwenden Sie das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr (PDF).Zahlungen nach Tunesien in Tunesischen Dinar (TND) an die Banque Centrale de Tunesie müssen die IBAN (International Bank Account Number) des Begünstigten enthalten. Überweisungen ohne Angabe der IBAN werden leider abgelehnt und zurückgegeben.

Was ist bei einer Überweisung nach Marokko zu beachten?

Marokko gehört nicht zu den EU-Ländern, dementsprechend können Überweisungen nicht mit einer EU-Standardüberweisung getätigt werden.

Bitte verwenden Sie das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr (PDF).

Seit Januar 2007 müssen Zahlungen nach Marokko die 24-stellige Kontonummer des Begünstigten enthalten.

Kann ich Auslandsüberweisungen über den Telefon-Service tätigen?

Nein, aus Sicherheitsgründen kann eine Auslandsüberweisung nur entweder über das Online-Banking oder schriftlich unter der Verwendung des Formulars Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr erfolgen. Es gilt dabei folgendes:

  • Für Auslandsüberweisungen in andere EU-Staaten bzw. Staaten des EWR bis zu einem Betrag von EUR 50.000 verwenden Sie bitte unser Banking-Portal. Aus Sicherheitsgründen ist hier ein tägliches Verfügungslimit von 12.500 EUR hinterlegt. Möchten Sie ein anderes Tageslimit für EURO-Überweisungen nutzen, so teilen Sie uns dies über das Formular Limit für Limitänderung für EU-Standardüberweisung mit.
  • Für Auslandsüberweisungen über einem Betrag von EUR 50.000 und Überweisungen in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums verwenden Sie bitte immer das Formular Zahlungsauftrag im Auslandsverkehr (PDF).

Gibt es eine Widerspruchsfrist?

Ja, binnen einer Frist von 8 Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastungsbuchung (Fälligkeitsdatum) kann auf dem Konto ohne Angaben von Gründen die Erstattung verlangt werden.

Sie haben die Möglichkeit, im Online-Banking über den Menüpunkt "Lastschriftrückgabe", alle Buchungen anzeigen zu lassen, die Sie stornieren können. Die Rückgabe der Lastschrift erfolgt mit TAN-Bestätigung. Der stornierte Betrag wird Ihnen als Gutschrift sofort in Ihren Kontoumsätzen angezeigt. Buchungen, die nicht in dieser Liste angezeigt werden, können auch nicht storniert werden.

Ein Lastschrifteinzug ohne Mandat, d.h. eine „ nicht autorisierte“ Lastschrift, kann vom Zahler innerhalb von 13 Monaten nach der Kontobelastung zurückgegeben werden.

Was ist ein SEPA Lastschriftmandat?

Das SEPA-Lastschriftmandat ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung.

Mit dem Lastschriftmandat wird der Zahlungsempfänger ermächtigt, Einzüge von dem Konto des Zahlers auszuführen. Gleichzeitig wird die Bank des Zahlers autorisiert, dem Konto des Zahlers den Einzugsbetrag zu belasten. Jede Lastschriftbuchung wird mit einer eindeutigen Mandatsreferenznummer versehen sein.

Was ist die Mandatsreferenznummer?

Die Mandatsreferenznummer ist ein vom Zahlungsempfänger individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats (z.B. Kundennummer) und verhilft in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer zu dessen eindeutiger Identifizierung der Lastschriftbuchung.

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer (Creditor-Identifier oder Gläubiger-ID)?

Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige Kennzeichnung des Zahlungsempfängers (Gläubiger) und ist im gesamten SEPA-Raum gültig. Sie finden die Gläubiger-Identifikationsnummer bei jeder "SEPA-Buchung" im Verwendungszweck auf Ihren Kontoauszügen, auf allen Korrespondenzen auf denen eine Buchung angekündigt wird und zusätzlich auf dem Mandat.

Muss ein neues SEPA-Lastschriftmandat für eine bereits existierende Einzugsermächtigung erteilt werden?

Nein, für bestehende Lastschrifteinzüge zu Lasten Ihres Referenzkontos (Sparpläne, Kreditraten) wird kein neues SEPA-Lastschriftmandat benötigt.

Wie kann ich Lastschriften auf mein Geschäftskonto einziehen?

Aktuell können wir Geschäftskunden noch keinen Lastschrifteinzug anbieten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interssiert sind bestellen Sie bitte unseren Newsletter

Wo finde ich die IBAN und BIC für mein Tagesgeldkonto/Anlage/Sparbrief

Die IBAN und BIC wird Ihnen automatisch im Online-Banking für Ihre Geldanlage angezeigt.

Ist es möglich Sammelüberweisungen vorzunehmen?

Zurzeit können wir keine Sammelüberweisungen verarbeiten. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und Ergänzung unserer Produktpalette. Dazu nehmen wir gerne Ihre Meinung und Ihre Vorschläge an und freuen uns über Ihre
Nachricht

. Wenn Sie an Informationen über Produkte und Dienstleistungen interessiert sind bestellen Sie bitte unseren
Newsletter.

Wie formatiere ich eine SWIFT Überweisung?

Bitte geben Sie die Formatierung wie folgt an:

F59 (Begünstigter) : IBAN Endbegünstigter

F57 (Bank des Begünstigten): AUGBDE71NET

F56 (Vermittlungsinstitut): AUGBDE77XXX

Starke Kundenauthentifizierung
Zugriff auf Zahlungskonten durch Dritte (XS2A)

Mit Einführung der Zahlungsdiensterichtlinie 2 (PSD2) haben Kontoinhaber den gesetzlichen Anspruch erhalten mittels eines Drittdienstleisters auf Zahlungskonten zuzugreifen. Zu diesem Zweck stellt die Bank eine Schnittstelle für den Zugriff von Drittdienstleistern ab dem 14.09.2019 zur Verfügung. Voraussetzung für den Zugriff auf Zahlungskonten ist, dass sich der Drittdienstleister bei der kontoführenden Bank als zugelassener Drittdienstleister ausweist und der Kontoinhaber sich mittels einer starken Kundenauthentifizierung legitimiert. Sollten Sie weitere Fragen zu dem Thema haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen Ansprechpartner.
Bitte beachten Sie, dass sowohl für die produktive Schnittstelle als auch für die Testumgebung ein gültiges Zertifikat benötigen, dass Sie als Drittdienstleister ausweist. Eine weitere Registrierung ist nicht erforderlich.
Der Aufruf der Schnittstelle erfolgt unter folgendem Link:

Schnittstelle für den Zugriff von Drittdienstleistern

Die bereitgestellte Testumgebung beinhaltet keine Echtdaten der Bankkunden. Der Zugriff auf die Testumgebung für Drittdienstleister wird unter folgenden Verlinkungen zur Verfügung gestellt:
 

Developer-Portal  

Sandbox

Bei technischen Anfragen bezüglich der Schnittstelle kontaktieren Sie uns bitte unter der E-Mail Adresse: xs2a-support@aab.de.

Was passiert, wenn die starke Kundenauthentifizierung nicht durchgeführt wird?

Erfolgt ein Online-Banking-Login ohne die geforderte starke Kundenauthentifizierung, werden nur eingeschränkte Kontoinformationen angezeigt und die gesperrten Bereiche sind mit einem Schloss gekennzeichnet.
 
Bei Klick auf einen gesperrten Bereich werden Sie zur Eingabe einer mTAN bzw. zur Freigabe per SecureApp aufgefordert. Ist die starke Kundenauthentifizierung erfolgt, werden alle gesperrten Bereiche bis zum Ende der Banking-Session für Sie freigeschaltet.

Wann wird die starke Kundenauthentifizierung gefordert?

Der Anwendungsbereich umfasst alle Online-Zugriffe auf Konten und sensible Daten sowie elektronische Zahlungsaufträge. Hier müssen Sie sich künftig separat authentifizieren:

  • Beim erstmaligen Einloggen ins Online-Banking oder wenn die letzte Authentifizierung mehr als 90 Tage zurückliegt
  • Zugriff auf Kontoumsätze, die älter als 90 Tage sind
  • Zugriff auf Kundendaten (sensible Daten)
  • Zugriff auf Steuerdaten (sensible Daten)
  • Zugriff auf das ePostfach (sensible Daten)

Was bedeutet die starke Kundenauthentifizierung?

Ab 12.09.2019 müssen Aufträge per Online-Banking mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren autorisiert werden. Dazu stehen drei Faktoren aus den Kategorien Wissen (z. B. PIN für Online-Banking), Besitz (z. B. Smartphone) und Persönliches (z. B. Fingerabdruck) zur Verfügung.
 
Hintergrund ist die EU-Richtlinie PSD2 (Payment Service Directive 2), die den Zahlungsverkehr im Internet noch sicherer machen soll.

Ausnahmen für die starke Kundenauthentifizierung

Für die folgenden drei Fälle stellen wir Ihnen komfortable Ausnahmen von der starken Kundenauthentifizierung zur Verfügung:

  1. Daueraufträge
    Für die Ausführung von wiederkehrenden Zahlungen mit demselben Betrag und demselben Zahlungsempfänger als Dauerauftrag wird keine Autorisierung gefordert. Eine starke Kundenauthentifizierung wird hier nur bei der Neuanlage bzw. der Änderung eines Dauerauftrags fällig.
     
  2. Zahlungsaufträge an eigene Konten
    Bei Umbuchungen wird auf eine starke Kundenauthentifizierung verzichtet, wenn es sich bei Auftraggeber und Zahlungsempfänger einer Überweisung um dieselbe natürliche oder juristische Person handelt.
     
  3. Zahlungsaufträge an vertrauenswürdige Empfänger
    Sie können beliebige Zahlungsempfänger im Bereich der Vorlagen oder am Ende eines Zahlungsauftrags als „vertrauenswürdige Empfänger“ definieren. Zahlungsaufträge an diese Empfänger sind dann ohne Autorisierung (mTAN, SecureApp) möglich.

Nutzung von HBCI

Unsere Schnittstelle ermöglicht Ihnen den Zugriff auf Ihre Konten & Depots über spezielle HBCI-Software. Generell können Sie jede Finanzsoftware nutzen, die HBCI-Verfahren über PIN/TAN unterstützt. Die Software muss das mobileTAN - bzw. SecureApp-Verfahren zulassen, damit der Zugriff möglich ist. Hierzu zählen neben StarMoney auch Quicken und WISO Mein Geld in den aktuellen Versionen. Nähere Informationen, ob die von Ihnen verwendete Software HBCI mit den genannten Sicherheitsmedien unterstützt, kann Ihnen der Hersteller Ihrer Finanzsoftware mitteilen.

Nutzungshinweise:

Wenn Sie bereits Nutzer des netbank Online-Bankings sind, benötigen Sie keine neuen Zugangsdaten. Sie können Ihre derzeit genutzte Online-PIN sowie die mobileTAN oder netbank SecureApp unverändert weiter benutzen.

Wie kann ich die VIMpay-App für meine Karten nutzen?

Die App können Sie hier herunterladen.

Mit Der App können Sie z.B. Ihre Kartenumsätze einsehen, verschiedene Sicherheitseinstellungen vornehmen und ab 01.10.2018 bequem 3D-Secure-Zahlungen freigeben.

Die Nutzung der VIMpay-App ist kostenlos.