Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.

Sieben Meilensteine auf dem Weg in die Selbstständigkeit

18. Januar 2016

Sieben Meilensteine auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit ist es wichtig, die Orientierung zu behalten und die vielfältigen Aufgaben, die eine Unternehmensgründung mit sich bringt, nicht aus den Augen zu verlieren. Von der ersten Ideenfindung bis zur Etablierung am Markt sind einige Stationen zu durchlaufen. Zwar kann der Ablauf je nach Vorhaben variieren, doch in den meisten Fällen führt der Weg in die Existenzgründung an sieben Meilensteinen entlang:

Die Planungsphase. Zuallererst entwickeln Sie Ihre Geschäftsidee und überlegen, mit welchen Produkten oder Dienstleistungen Sie sich selbstständig machen wollen. Will ich mit meiner eigenen Idee an den Start gehen, ein Unternehmen übernehmen oder mich einem Franchisesystem anschließen? Soll die Gründung alleine oder im Team erfolgen? – Auch diese Fragen sollten gleich zu Beginn angesprochen werden.

Rechtsform. Nun sollten Sie zu Ihrer Geschäftsidee die passende Rechtsform finden. Solo-Unternehmer machen sich meist als Freiberufler selbstständig, treten als Einzelunternehmer auf oder gründen eine UG (haftungsbeschränkt). Bei größeren Vorhaben kann die aufwändigere GmbH als Alternative in Frage kommen.

Namensfindung. Treten Sie unter Ihrem eigenen Namen auf oder wollen Sie einen Markennamen entwickeln? Ist letzteres der Fall, sollten Sie mit einer Anfrage beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) prüfen, ob der gewünschte Name nicht schon von einem anderen Unternehmen beansprucht wird.

Businessplan und Finanzierung. Im Businessplan halten Sie fest, wie Ihre Gründung konkret ablaufen soll, wo die Besonderheiten und Vermarktungschancen Ihrer Idee liegen, welche Umsätze und Kosten Sie erwarten und wie Ihre Finanzplanung für die ersten Jahre aussieht. Der Businessplan fasst nicht nur Ihre Idee in Zahlen, sondern ist auch eine wichtige Grundlage, um im Finanzierungsgespräch die Bank von der Kreditvergabe zu überzeugen.

Behördengänge. Bei der Unternehmensgründung müssen auch die zuständigen Behörden mit einbezogen werden – so etwa das Finanzamt in Sachen Einkommen- und Umsatzsteuer, das Gewerbeamt für die Anmeldung einer gewerblichen Tätigkeit oder das Registergericht für die Eintragung einer GmbH oder UG (haftungsbeschränkt).

Versicherungen. Um die Absicherung von existenziellen Risiken sollten Sie sich frühzeitig kümmern. Wichtigste Police ist die betriebliche Haftpflichtversicherung, die einspringt, wenn im Rahmen der selbstständigen Tätigkeit bei Dritten ein Schaden verursacht worden ist.

Der Start am Markt. Nun ist die Basis gelegt, um am Markt durchzustarten. Wichtiger Erfolgsfaktor ist dabei ein einprägsamer und durchdachter Auftritt, bei dem Farben, Logos, Texte und Bilder optimal zu den angebotenen Produkten passen. Der Startkampagne sollten Sie Ihre besondere Aufmerksamkeit widmen, damit mit optimaler Planung und Kreation eine möglichst hohe Resonanz bei Ihrer Zielgruppe ausgelöst wird.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Schritten erfahren Sie in unseren nächsten Beiträgen.

beliebteste Tags

Geschäftskonto