Blog

netbank Blog für Freiberufler, Freelancer & Selbständige

Safer Internet Day: Wie sicher ist Ihr Unternehmen online unterwegs?

24. Januar 2018

Seit zehn Jahren findet alljährlich Anfang Februar der „Safer Internet Day“ statt. Mit dieser internationalen Initiative sollen Internetnutzer motiviert werden, bei der Internetnutzung die Risiken zu minimieren. Gerade für Unternehmer und Selbstständige ist dies ein wichtiges Thema, da Hackerangriffe auf Betriebe im „Erfolgsfall“ Schäden in beträchtlicher Höhe anrichten können.

Auch wenn es keinen hundertprozentigen Schutz gibt, können Sie bei der betrieblichen Internetnutzung Ihre Risiken beträchtlich senken, indem Sie 7 wichtige Grundregeln beachten.

  • System und Browser aktuell halten. Viele Angreifer nutzen Sicherheitslücken in veralteten Betriebssystemen oder Browserversionen, um Rechner mit Viren oder Trojanern zu infizieren. Dieses Einfallstor können Sie schließen, indem Sie Software und Betriebssystem regelmäßig aktualisieren und stets alle sicherheitsrelevanten Updates installieren.
  • Virenscanner nutzen. Bei der betrieblichen Software sollte ein leistungsfähiger Virenscanner zur Grundausstattung gehören. Wichtig auch hier: Halten Sie das Programm stets auf dem aktuellen Stand, um Sicherheitslücken durch veraltete Virenlisten zu vermeiden.
  • URL-Filter einsetzen. Oft werden Rechner mit Viren infiziert, wenn dubiose Internetseiten besucht werden. Mit einem URL-Filter können Sie verhindern, dass von Ihren betrieblichen Rechnern aus solche Seiten aufgerufen werden.
  • Kommunikation verschlüsseln. Mit der Verschlüsselung Ihrer E-Mails können Sie vermeiden, dass sensible Daten abgefangen werden und in falsche Hände geraten. Wenn Sie die Möglichkeit schaffen, dass Sie selbst oder Ihre Mitarbeiter sich aus der Ferne in das Unternehmensnetzwerk einklinken, sollte dies ebenfalls verschlüsselt in Form eines „Virtual Private Network“ (VPN) erfolgen.
  • Die eigene Website schützen. Ziel von Hackerangriffen ist zuweilen nicht die innerbetriebliche IT des Unternehmens, sondern dessen Website – und das kann vor allem bei Onlineshops zu empfindlichen Verlusten führen. Daher sollten Sie darauf achten, dass Ihre Redaktions- oder Shopsysteme immer auf dem neuesten Stand sind. Bevorzugen Sie schon bei der Websiteentwicklung Anbieter, die ein sorgsam gepflegtes System vorweisen können.
  • Daten konsequent sichern. Um im Schadensfall den Datenverlust zu minimieren, sollten Sie Ihre Daten regelmäßig sichern. Am besten ist dafür ein externes Medium geeignet, das außerhalb des Sicherungsvorgangs nicht mit dem Netzwerk verbunden und von den Hauptrechnern räumlich getrennt ist.
  • Mitarbeiter sensibilisieren. Ursache für erfolgreiche Hackerangriffe auf Unternehmen sind häufig unachtsame Mitarbeiter. Legen Sie für alle Mitarbeiter klare Online-Verhaltensregeln fest und erläutern Sie ihnen, weshalb die Online-Sicherheit im Unternehmen einen hohen Stellenwert hat.