Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.

Der Markt-Check für Ihre Geschäftsidee

25. Januar 2016

Der Markt-Check für Ihre Geschäftsidee

Die erfolgreiche Existenzgründung funktioniert nur, wenn dahinter eine Geschäftsidee steckt, die sich am Markt durchsetzt und dauerhaften Gewinn bringt. Daher sollten Sie schon bei Ihren ersten Überlegungen Ihre Idee kritisch hinterfragen. Im Mittelpunkt stehen dabei Ihre zukünftigen Kunden – denn nur wenn diese bereit sind, genügend Geld für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auszugeben, wird das Gründungsvorhaben zur Erfolgsstory.

Damit sollten Sie sich zuallererst darüber im Klaren sein, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen. Je nachdem, ob es sich um Privat- oder Geschäftskunden handeln wird, sind später unterschiedliche Strategien zur Preisfindung und Kundengewinnung erforderlich. Beispiel: Weil Privatverbraucher die im Kaufpreis enthaltene Mehrwertsteuer nicht vom Finanzamt zurückholen können, ist für sie stets der Brutto-Verkaufspreis ausschlaggebend. Bei Geschäftskunden können Sie hingegen die Mehrwertsteuer als Preisbestandteil unberücksichtigt lassen.

Dann gilt es herauszufinden, ob vergleichbare Konkurrenzprodukte schon am Markt sind. Können Sie beim Preis mithalten? Und: verfügt Ihr Produkt über einen besonderen Vorteil, den die Konkurrenz nicht bieten kann, was einen Preisaufschlag rechtfertigen könnte? Dies wäre der Idealfall, denn ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal können Sie zum markanten Kernpunkt Ihrer Marketingstrategie machen.

Schon in der ersten Planungsphase benötigen Sie eine realistische Einschätzung zu den erzielbaren Umsätzen. Zwar können Sie sich als Existenzgründer in der Regel keine teure Marktstudie leisten. Doch auf Basis von Zahlen, die Sie im Internet oder durch Expertenbefragungen recherchieren können, lässt sich zumindest ein Rahmen abstecken. Großen Einfluss auf das Umsatzpotenzial hat die Größe des Marktes: Wenn Sie nur regional aktiv sein wollen, ist das Potenzial natürlich geringer als bei einer deutschlandweiten oder gar internationalen Präsenz.

Damit verbunden ist auch die Frage nach den Vertriebswegen. Regionale Märkte können Sie meist im Direktvertrieb abdecken. Gleiches gilt auch, wenn Ihre Zielgruppe zwar regional gestreut, aber insgesamt nur sehr überschaubar ist – das ist oft bei hochspezialisierten Unternehmensdienstleistungen der Fall. Wenn Sie Vertriebspartner in Form von Händlern oder Handelsvertretern benötigen, sollten Sie auf jeden Fall in Ihrer Preiskalkulation eine angemessene Handelsspanne berücksichtigen.

Tipp: Diskutieren Sie diese Fragen mit jemandem, der als „Skeptiker“ die Gegenposition übernimmt und Ihre Pläne kritisch hinterfragt. Das kann der Lebenspartner, ein Freund oder eine Freundin ebenso sein wie ein erfahrener Branchenexperte aus dem Bekanntenkreis. Dieses Korrektiv bietet Ihnen die Chance, eventuelle Planungsfehler so früh zu korrigieren, dass daraus keine Konsequenzen entstehen. 

In unserem nächsten Artikel erfahren Sie, welche Gründungsvariante für Sie die passende ist.

beliebteste Tags

Geschäftskonto