Blog

Viele interessante Beiträge und Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.

Welche betrieblichen Versicherungen Sie als Selbstständiger benötigen

18. März 2016

Welche betrieblichen Versicherungen Sie als Selbstständiger benötigen

Mit dem Schritt in die berufliche Selbstständigkeit sollten Sie sich darüber Gedanken machen, welche Versicherungen Sie für Ihr Unternehmen brauchen. Dabei gilt dieselbe Devise wie bei den privaten Versicherungen: Abdecken sollten Sie in erster Linie die Risiken, die im Ernstfall Ihre finanzielle Existenz bedrohen können. Alle weiteren Versicherungen sind ein Kann, aber kein Muss.

Am wichtigsten ist die betriebliche Haftpflichtversicherung. Wenn Ihnen nämlich bei der Ausübung Ihrer selbstständigen Tätigkeit ein Missgeschick passiert, springt die private Haftpflichtversicherung nicht ein. Betriebliche Haftpflichtversicherungen sind meist teurer als das private Gegenstück. Wie hoch die Versicherungsprämie ausfällt, hängt unter anderem von Ihrer ausgeübten Tätigkeit, dem Umsatz Ihres Betriebs und der Anzahl der mitzuversichernden Mitarbeiter ab. Darüber hinaus beeinflussen die Deckungssumme, die Höhe des Selbstbehalts und die Vertragslaufzeit die Kosten. Manche Berufsverbände haben mit einzelnen Versicherern Rahmenverträge abgeschlossen und bieten ihren Mitgliedern vergünstigte Konditionen.

Tipp: Wenn Sie einen beratenden Beruf ausüben, sollten Sie in diesem Rahmen noch eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung integrieren. Dann sind auch Ansprüche abgedeckt, die entstehen können, wenn ein Kunde aufgrund einer fehlerhaften Beratung finanzielle Verluste erleidet.

Ob und in welchem Umfang Sie Ihre Betriebsausstattung absichern sollten, hängt davon ab, wie Ihr Unternehmen ausgestattet ist. Für einen freiberuflichen Grafiker, der vor allem von seiner Kreativität lebt und nur ein kleines Büro unterhält, stellt sich diese Frage kaum. Relevant wird die Absicherung der Betriebseinrichtung hingegen für produzierende Unternehmen, die über hochwertige Maschinen und Warenlager verfügen. In solchen Fällen ist der Abschluss einer Betriebsinhaltsversicherung sinnvoll, die sowohl die Maschinen und Einrichtungen wie auch das gelagerte Material abdeckt. Gegen die wirtschaftlichen Folgen von Produktionsausfällen, beispielsweise nach einem Brand, können Sie sich mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung schützen.

Branchenspezifische Unterschiede gibt es bei der betrieblichen Unfallversicherung, für die von Gesetzes wegen die Berufsgenossenschaften zuständig sind. In einigen wenigen Branchen sind selbstständige Betriebsinhaber pflichtversichert, häufig können Sie auf freiwilliger Basis eine betriebliche Unfallversicherung bei der Berufsgenossenschaft abschließen. Spätestens mit der Einstellung der ersten Mitarbeiter müssen jedoch alle Unternehmen der für sie zuständigen Berufsgenossenschaft beitreten und ihren Angestellten den Versicherungsschutz bei Betriebsunfällen gewähren.

Lesen Sie in unserem nächsten Blog-Beitrag, welche privaten Versicherungen Sie als Sebstständiger benötigen.

beliebteste Tags

Geschäftskonto